KG nach Uebergangsgeld

von
pardon

Bin nicht sicher, ob ich hier richtig bin,aber vielleicht gibt es ja doch eine Info dazu:

Habe eine LTA erfolgreich absolviert-danach noch keine Arbeit gefunden und ( da kein Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 ) weiter 3 Monate Uebergangsgeld erhalten.

Bin jetzt ueber diese 3 Monate hinaus AU.

Heisst das fuer mich, dass ich jetzt solange Krankengeld beantragen muss?

Ich kann ja erst nach meiner Gesundung den Antrag auf Arbeitslosengeld 2 stellen!?

von
F U N

Gem. §44 SGB V haben Versicherte Anspruch auf Krankengeld:

(1) Versicherte haben Anspruch auf Krankengeld, wenn die Krankheit sie arbeitsunfähig macht oder sie auf Kosten der Krankenkasse stationär in einem Krankenhaus, einer Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung (§ 23 Abs. 4, §§ 24, 40 Abs. 2 und § 41) behandelt werden.

(2) Keinen Anspruch auf Krankengeld haben

1.
die nach § 5 Abs. 1 Nr. 2a, 5, 6, 9, 10 oder 13 sowie die nach § 10 Versicherten; dies gilt nicht für die nach § 5 Abs. 1 Nr. 6 Versicherten, wenn sie Anspruch auf Übergangsgeld haben, und für Versicherte nach § 5 Abs. 1 Nr. 13, soweit sie abhängig beschäftigt und nicht nach den §§ 8 und 8a des Vierten Buches geringfügig beschäftigt sind,

2.
hauptberuflich selbständig Erwerbstätige, es sei denn, das Mitglied erklärt gegenüber der Krankenkasse, dass die Mitgliedschaft den Anspruch auf Krankengeld umfassen soll (Wahlerklärung),

3.
Versicherte nach § 5 Absatz 1 Nummer 1, die bei Arbeitsunfähigkeit nicht mindestens sechs Wochen Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts auf Grund des Entgeltfortzahlungsgesetzes, eines Tarifvertrags, einer Betriebsvereinbarung oder anderer vertraglicher Zusagen oder auf Zahlung einer die Versicherungspflicht begründenden Sozialleistung haben, es sei denn, das Mitglied gibt eine Wahlerklärung ab, dass die Mitgliedschaft den Anspruch auf Krankengeld umfassen soll. Dies gilt nicht für Versicherte, die nach § 10 des Entgeltfortzahlungsgesetzes Anspruch auf Zahlung eines Zuschlages zum Arbeitsentgelt haben,
...

Sie sollten auf jeden Fall mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse Kontakt aufnehmen und dort einen Antrag stellen.
Des weiteren würde ich persönlich die Leistungsstelle des ALG II in Kenntnis setzen.

Von hier aus "Gute Genesung"

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo pardon,

dem Rat von FUN kann ich mich nur anschließen.