Kindererziehungsleistung oder KEZ/KIBÜZ

von
Witwer

Kann ein Mann Jg. 1910 in seinem Rentenkonto Kindererziehungszeiten geltend machen, wenn die Frau vor dem 01.01.1986 verstorben ist und selbst Jg. 1918 war - oder ist die Geltendmachung ausgeschlossen, weil die KEL ein höchstpersönlicher Anspruch der Mutter war?

von
B´son

Hallo Witwer,

die Anerkennung von Kindererziehungszeiten ist für die Jahrgänge 1921 (1927 im Beitrittsgebiet) und älter ausgeschlossen.
Ersatzweise gibt es für diese Jahrgänge KEL.
Da KEL ausschließlich Leistungen für Mütter sind ist Ihre Anahme (Geltendmachung ausgeschlossen) richtig.

Experten-Antwort

Da Sie vor dem 01.01.1921 geboren sind, ist eine Anerkennung von Kindererziehungszeiten generell ausgeschlossen.
Für Jahrgänge vor dem 01.01.1921 wurden Leistungen nach dem Kindererziehungsleistungsgesetz (KLG) gewährt, diese Leistungen konnten jedoch nur Mütter in Anspruch nehmen.

Interessante Themen

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.

Altersvorsorge 

Sonderausgaben: An welchen Ausgaben sich das Finanzamt beteiligt

Spenden, Riester-Beiträge und noch einiges mehr: Wer Sonderausgaben gegenüber dem Finanzamt geltend macht, senkt seine Steuerlast.