< content="">

Kindererziehungsleistung

von
doggi

Meine Frau Jahrgang 1942, bezieht keine Rente, hat 2 Kinder geboren und großgezogen.

Hat sie Anspruch auf Kindererziehungsleistung?

von
Happy

wenn außer zwei Kinder keine weiteren Beitragszeiten vorhanden sind leider nein!

MfG
Happy

von
Schade

Ergänzung:
bei Jahrgang 1942 sind die Kinder wohl vor 1992 geboren, deshalb ein Jahr pro Kind.

Wenn sonst keine RV Sachverhalte vorhanden sind, fehlen noch 3 Jahre Beiträge.

Ihre Frau könnte z.B. für die Zeit ab 01.01.2008 bis 31.12.2010 36 Mindestbeiträge zu 79,60 &#8364; zahlen und bekäme dann ab Januar 2011 eine Monatsrente von ca 67 &#8364; brutto.
Oder Sie beginnt mit einem Minijob, verzichtet auf die Versicherungsfreiheit und hat in 5 Jahren die 60 Beitragsmonate beisammen.
(oder sie kriegt noch ein Kind - war nicht ernst gemeint)

Was ich bei allem nie verstehen werde, dass es immer noch Frauen gibt, die bezüglich der Kindererziehungszeiten vollkommen ahnungslos sind.

Haben Sie denn in den letzten 22 Jahren nie Zeitung gelesen oder Nachrichten im Fernsehen geschaut- das Gesetz mit den Kindern gibt es seit 1986!???

von
Schade

Korrektur: bei der Minijob Variante meinte ich natürlich, dass in 3 Jahren (nicht in 5 Jahren) die Wartezeit erfüllt ist.

Experten-Antwort

Hallo doggi,
zum Einstieg darf ich Sie erst mal auf das Thema &#34;Regelaltersrente&#34; hier im Forum verweisen. Dieses finden Sie unter der Verlinkung Themen/Gesetzliche Rente/Altersrenten.
Im Großen und Ganzen kann ich aber der Aussage von Schade beipflichten.
Sollten keine weitere rentenrechtliche Zeiten vorhanden sein, wäre zur Erlangung dieser Regelaltersrente die freiwillige Beitragszahlung oder der Minijob (fehlende drei Jahre) denkbar.
Zur individuellen Abklärung Ihrer Situation sollten Sie jedoch vorsorglich einen Termin bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle vereinbaren. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link &#34;Service/Beratungsstellen&#34; ermitteln.

von
Agnes

Hallo Doggi,
die Frage stellt sich auch: Sind wirklich keine sonstigen Beitragszeiten vorhanden.
Was war nach der Schule: Lehrzeit?
Wurden die Beitragszeiten anläßlich der Eheschließung damals erstattet?
Ich habe oft erlebt das man bei hartnäckigen Nachfragen festgestellt hat: ach ja da war ....
Agnes