Kindererziehungszeiten ?

von
Gender

Experte/in schrieb:

Sind neben den Kindererziehungszeiten sonstige Beitragszeiten vorhanden, werden zu den Entgeltpunkten für sonstige Beitragszeiten 0,0833 Entgeltpunkte für Kindererziehungszeiten hinzuaddiert. Die sich hieraus ergebende Summe an Entgeltpunkten wird allerdings nur bis zum Erreichen der jeweiligen Höchstwerte nach Anl. 2b zum SGB VI berücksichtigt.
------------------------------------------------------

Dabei würde mich interessieren, gibt es diesen Hinzuaddieren zu den sonstigen Beitragszeiten nur für die Frau die ein Kind geboren hat oder wird so auch beim Mann verfahren ?

Was passiert bei einer Scheidung ?
Behält die Frau diesen Bonus des Hinzuaddierens weiterhin und der Mann geht rententechnisch leer für seine Kinder aus ?

Gender

von
???

Grds. werden Kindererziehungszeiten bei der Mutter anerkannt. Auf Antrag können diese Zeiten auch beim Vater angerechnet werden. Die Entgeltpunkte erhält nur das Elternteil, bei dem die Kindererziehungszeiten gespeichert sind. Bei einer Scheidung ist das für den Partner , bei dem diese Zeiten nicht berücksichtigt werden, positiv, weil ja dadurch die Entgeltpunkte des anderen steigen.

von
Lili

Haben Sie das Prinzip des Versorgungsausgleichs verstanden? Alle Punkte aus der Ehezeit werden so aufgeteilt, als hätten sie beide Partner gemeinsam erwirtschaftet. Bei wem die Punkte aus Erziehungszeit standen, ist also Jacke wie Hose...

von Experte/in Experten-Antwort

Zeiten der Kindererziehung werden bei der Mutter oder beim Vater anerkannt, abhängig davon bei wem die Voraussetzungen erfüllt sind.
Bei der Durchführung eines Versorgungsausgleichs werden die Ansprüche aus der Ehezeit geteilt. Der Versicherte der geringere Ansprüche erworben hat, erhält vom Ausgleichspflichtigen Anteile.