Kindererziehungszeiten

von
Olli

Guten Tag, als Arzt bin ich in der Versorgungsanstalt für Ärzte rentenversichert. Da werden Kindererziehungszeiten nicht angerechnet. Jetzt erhielt ich die mündliche Info, dass diese Zeiten über die deutsche Rentenversicherung abgedeckt würden. Ist das so? Ist das schon beschlossen oder nur angedacht? Wennja, wohin muss man/ich mich da melden? Ich habe drei Kinder, Jahrgang '86; '87 und 92. Über eine Nachricht freut sich Olli.

von
Schade

als Arzt fallen Sie nicht in die gesetzliche Rentenversicherung und daher werden die Kindererziehungszeiten bei Ihnen nicht zum Zuge kommen. Sie sind genauso versicherungsfrei wie z.B. Beamte.

Aber Ihre Frau ist ja auch noch da - oder ist die auch Ärztin?
Die Kinder können sowieso nicht bei beiden Eltern parallel berücksichtigt werden.

Experten-Antwort

Solange Sie in der Versorgungsanstalt der Ärzte versichert sind, können Ihnen in der gesetzlichen Rentenversicherung Kindererziehungszeiten nicht anerkannt werden. Da es aber kein nachträgliches Wahlrecht gibt, die Kinder einem bestimmten Elternteil zuzuordnen, sondern derjenige die Kindererziehungszeiten erhält, der überwiegend die Kinder erzogen hat, wäre tatsächlich zuerst zu prüfen, wem die Kindererziehungszeiten zuzuordnen sind. Im Falle das beide Ehepartner zusammen und gleich die Kinder erzogen haben, werden diese Zeiten der Mutter zugeordnet. Daher wäre zu prüfen, ob diese bei der Mutter anzuerkennen sind. Eine geplante Änderung ist uns nicht bekannt.