Kindererziehungszeiten bei Beamten

von
otraholz

Hallo,
folgende Frage zur Anrechnung von Kindererziehungszeiten:
Fall: Kind geboren: 16.07.1995, Mutter des Kindes war Arbeinehmerin vom 01.08.1994 bis 31.07.1996. Ab 01.08.1996 bis lfd. Beamtin (jetzt Beamtin auf Lebenszeit) . Werden die KEZ jetz bis 31.07.96 in der gesetzlichen RV angerechnet und ab 01.08.96 in der Beamtenversorgung ? Eine Anrechnung in der Rentenversicherung hätte keinen Rentenanspruch zur Folge, da keine 60 Monate WZ erreicht werden können. Für die Beantwortung bedanke ich mich im voraus.

mfG
Otraholz

von
Chris

Die Kindererziehungszeiten können Sie für 3 Jahre nur bei der Rentenversicherung geltend machen und zwar vom 01.08.95 bis 31.07.98.

von
Oder so

Als Beamtin ab 01.08.1996 ist sie von den KEZ ausgeschlossen!

@otraholz: Minijob mit Aufstockung (neben aktivem Beamtenstatus) - echte Pflichtbeiträge in der RV und alles anrechenbar!

von
Chris

Jau, hatte in der früh in der Eile berufsständische RV im Kopf.

Experten-Antwort

Beamte können sind von der Anrechnung von Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung ausgeschlossen. Für den Ausschluss von der Anrechnung kommt es allein auf den Status des Elternteils w ä h r e n d der Kindererziehungszeit an. Da der "Status Beamtin" seit dem 01.08.1996 vorliegt, können ab diesem Zeitpunkt auch keine Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Wenn die Wartezeit in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht erfüllt werden kann, kann aus diesen Zeiten auch keine Rente geleistet werden. Eine Erstattung aus Zeiten der Kindererziehung ist nicht möglich.

von
Kinder Kinder

Können Beamte überhaupt Kinder erziehen?Wenn ja zu was?

von
Aha

Zu treuen Zahlern von Steuern und Abgaben, mit welchen Leute wie Sie am Leben gehalten werden und Ihnen ermöglichen, hier Ihre Meinung frei zu äußern - also zu allem, was auch von anderen Eltern zu erwarten wäre, heute aber nicht mehr selbstverständlich ist - leider!

von
kpjmk

suche:beamtenversorgungsgesetz §50a