Kindererziehungszeiten und Kinderberücksichtigungszeiten

von
Maria

Hallo,

ich habe eine Frage. Ich habe von 1983 bis Ende Juni 1990 versicherungspflichtig gearbeitet. 1990 habe ich mein 1. Kind bekommen. Ab Nov. 1991 war ich selbstständig. Dann 1992 und 1998 habe ich noch 2 Kinder bekommen. Habe aber ab 1990 keine Beiträge mehr durch eine Beschäftigung eingezahlt. Bekomme ich jetzt trotzdem noch die Kindererziehungs- und Berücksichtigungszeiten für alle 3 Kinder? Und kann ich noch jetzt etwas tun, um in der gesetzlichen Rentenversicherung zu bleiben? Wegen Erwerbsm. Rente? Vielen Dank für ihre Antworten.
MfG Maria

Experten-Antwort

Für das 1. Kind erhalten Sie 1 Jahr Kindererziehungszeit (KEZ), für die beiden anderen Kinder jeweils 3 Jahre.

Bis zur Selbstständigkeit (09/1991) erhalten Sie die Kinderberücksichtigungszeit (KiBÜZ) für das 1. Kind.

Ab 11/1991 erhalten Sie keine KiBÜZ mehr, da Sie als Selbsständige keine Pflichtbeiträge in die RV eingezahlt haben.

Sie müssten die Anwartschaft für eine EM-RT neu aufbauen.
Sie sollten ein persönliches Beratungsgespräch bei Ihrer DRV suchen.

von
Maria

Kann ich die Anwartschaft durch einen 400 Euro Job mit Aufstockung und/oder durch freiwillige Zahlungen vom Mindestbeitrag wieder aufbauen?

Gruß Maria

von
...

Durch Mini-Job mit Aufstockung: ja
Durch freiwillige Beitraszahlung: Nein

Sie sollten dennoch prüfen lassen, ob Sie aufgrund Ihrer Selbständigkeit nicht kraft Gesetzes versicherungspflichtig sind.

Experten-Antwort

Nur bei einem 400,- EUR-Job bei dem Sie auf die Versicherungsfreiheit (aufstocken) verzichten können Sie die Anwartschaft wider aufbauen.