Kindererziehungszeiten vorgemerkt beim falschen Elternteil

von
Mimi

Hallo!

Ich habe eine verbindliche Feststellung meiner Rentenzeiten erhalten. Beim Antrag auf Feststellung wegen der Zuordnung von Kindererziehungszeiten ist mir ein Missgeschick passiert und die Zeiten sind bei mir vorgemerkt worden, obwohl mein Mann überwiegend erzogen hat... Jetzt habe ich etwas von einer übereinstimmenden Erklärung der Eltern gelesen. Diese geht scheinbar nur für die Zukunft. Die Rentenzeiten für das Kind sind jedoch bereits vorbei. Kann ich dennoch irgendwie rückwirkend die Zuordnung korrigieren? Mir ist das echt peinlich...

Kann mir jemand helfen?

Viele Grüße

von
senf-dazu

Wenn das belegbar ist, dass der Mann überwiegend erzogen hat (bspw. er Teilzeit, sie Vollzeit oder so), dann sollten Sie das der DRV mitteilen, damit die Zuordnung korrigiert wird.

Siehe SGB VI § 56 Absatz 2:
"Haben die Eltern eine übereinstimmende Erklärung nicht abgegeben, wird die Erziehungszeit dem Elternteil zugeordnet, der das Kind überwiegend erzogen hat. Liegt eine überwiegende Erziehung durch einen Elternteil nicht vor, erfolgt die Zuordnung zur Mutter, ..."

Haben Sie also keine gemeinsame Erklärung abgegeben, und ist nachweisbar, dass Ihr Mann überwiegend erzogen hat, wird die DRV auch entsprechend "umbuchen".
Manch einer hat zwar den Wunsch, diese Zuordnung zu ändern, weil es irgendwie besser wäre (KEZ + Pflichtbeitrag >= BBG oder so), frei wählbar ist das nicht, aber wenn die Fakten so sind, dann sind die eben so ...

von
KEZ

Sie sollten aber die überwiegende Erziehung durch den Vater belegen können.
Sollte der Versicherungsverlauf des Vaters während der Kindererziehungszeiten eine Beschäftigung aufweisen, sollten Sie erläutern können, wie er dann das Kind/die Kinder überwiegend erziehen konnte und was Sie in dieser Zeit gemacht haben.

von
W°lfgang

Zitiert von: Mimi
Die Rentenzeiten für das Kind sind jedoch bereits vorbei.

Hallo Mimi,

also die 3/10 Jahre >Erziehungs-/Berücksichtigungszeit sind schon abgelaufen.

> Ich habe eine verbindliche Feststellung meiner Rentenzeiten erhalten.

Wenn das die erste Feststellung zu den Erziehungszeiten ist, können Sie das noch rechtzeitig in Form eines Widerspruchs korrigieren ...daneben wird es mit der 'nachweisbaren' und zu korrigierenden Zuordnung zum Vater sowieso etwas schwieriger.

Ob/bei wem die Erziehungszeit am besten platziert ist, sollten Sie allerdings vorher im Rahmen einer persönlichen Beratung klären. Buchen Sie umgehend einen Termin in der nächsten Beratungsstelle - speziell wegen eines Widerspruchs gegen den Feststellungsbescheid - dann gehen Ihnen auch keine Fristen verloren.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Mimi,

innerhalb der einmonatigen Widerspruchsfrist könnten Sie noch Widerspruch einlegen. Ansonsten beantragen Sie beim Rentenversicherungsträger eine Überprüfung mit dem Hinweis der überwiegenden Erziehung durch den Vater.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...