Kindererziehungszeiten/Beamtin

von
XXX

Beamte sind von der Anerkennung von Kindererziehungszeiten nach § 56 SGB VI ausgeschlossen.

Nun meine Frage: Wenn die Mutter Beamtin ist und der Vater rv-pflichtig, macht es dann Sinn die KEZ von Anfang dem Vater zuzuordnen (trotz Erziehung des Kindes durch die Mutter)?

Im Beamtenrecht gibt es soviel ich weiß auch eine Art von Kindererziehungszeiten.

Was ist rein rechnerisch sinnvoller? Auch im Hinblick darauf dass die Beamtin mit der Höhe der Pension voraussichtlich ohnehin schon besser gestellt ist als ihr Ehemann mit seiner Rente, da dieser auch weniger verdient.

Vielen Dank

von Experte/in Experten-Antwort

Die Eltern sollten sich zu dieser Thematik gemeinsam bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen.

Zeiten der Kindererziehung können grundsätzlich auch dann angerechnet
werden, wenn die Eltern während dieser Zeit einem anderen Alterssicherungssystem
angehört haben. Voraussetzung ist jedoch, dass die Kindererziehungszeiten
in dem anderen Alterssicherungssystem nicht annähernd gleich berücksichtigt
werden wie in der gesetzlichen Rentenversicherung.

von
oder so

Zitiert von:

Die Eltern sollten sich zu dieser Thematik gemeinsam bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung beraten lassen.
...

Seit wann bekommt man dort Auskünfte zur Beamtenversorgung???

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo "oder so",

herzlichen Dank für Ihren Beitrag.

Es ging um das Thema Kindererziehungszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung - eine Beratung zur Beamtenversorgung war damit nicht gemeint.