Kindergeld und Kinderzulage

von
Zulage

Habe Post von der Zulagenstelle bekommen: Ich habe damals für 2006 (!) einen Antrag auf Kinderzulae gestellt, obwohl meine Frau das Kindergeld bekommt. Da sie aber keinen Riester-Vertrag hatte, wollte wenigstens ich die Zulage einstreichen. Jetzt soll ich der Zulagenstelle die Familienkasse melden.

Fragen:

a) Es ist doch richtig, dass ich die Kinderzulage erhalte - auch wenn ich nicht das Kindergeld bekam?

b) Kind wurde erst 2006 geboren. Dh wir haben nur für einen Teil des Jahres Kindergeld erhalten. Das bedeutet aber nicht, dass ich auch nur anteilig die Kinderzulage erhalte - oder?

Noch ein kleines Lob: Das Schreiben enthält zwar ein paar "komische Formulierungen" (wie zB "senden Sie den Vordruck urschriftlich zurück") ist aber sehr gut verständlich. Da können die vom Finanzamt noch was lernen....

von
DarkKnight RV

Hallo Zulage,

wenn Sie nicht dauerhaft getrennt von ihrer Ehefrau leben ist es möglich, dass die Kinderzulage ihnen gutgeschrieben wird. Dazu müssen Sie aber eine Erklärung abgeben (siehe § 85 Absatz2 EStG).

Es genügt, dass im Beitragsjahr für einen Monat ein Anspruch auf Kindergeld bestand, um die volle Zulage zu erhalten (vorausgesetzt, der Mindestbeitrag wurde auch entrichtet!).

Experten-Antwort

Hallo Zulage,
die Anfrage wurde bereits von DarkKnight richtig beantwortet.