Kinderzeiten+britische Streitkräfte

von
Hörnchen

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann war Mitglied der britischen Streitkräfte. Kann das der Grund sein, weshalb ich die Kindererziehungszeiten nicht bewilligt bekomme ?
Ich bin deutsche Staatsangehörige und habe auch immer nur in Deutschland gearbeitet. Bei meinem Antrag auf Kindererziehungszeiten wurden mir für die ersten beiden Kinder nur die Schwangerschaft/Mutterschutz Zeiten anerkannt, beim dritten Kind bekam ich die Kindererziehungszeiten auch dazu. Zu dieser Zeit gehörte mein Mann nicht mehr zur Armee, kann das der Grund sein ?
Bin ziemlich ratlos.
Danke für ernstgemeinte Antworten

von
Fritz

Es kommt drauf an wann ihre Kinder geboren
wurden!! Vielleicht vor und nach 1992?

von
Hörnchen

Alle drei Kinder wurden vor 1992 geboren

von Experte/in Experten-Antwort

Könnte es sein, dass Ihr Mann im Rahmen der Nato Mitglied der britischen Streitkräfte war?

von
Hörnchen

Ja, das war er bis ca. Anfang 1988

von Experte/in Experten-Antwort

Die Bediensteten über-/internationaler Einrichtungen unterliegen nach jeweiliger Erklärung der Bundesrepublik Deutschland gem. der Verordnung über die Gewährung diplomatischer Vorrechte und Immunitäten im Bereich der Sozialen Sicherheit an durch zwischenstaatliche Vereinbarungen geschaffene Organisationen vom 05.08.1985 (BGBL. II S. 961) nicht dem deutschen Sozialversicherungsrecht.

Im Grundsatz gilt für diesen Personenkreis, dass Kindererziehungszeiten nicht angerechnet werden können, solange sie Vorrechte genießen.

In Bezug auf die NATO ist zu beachten, dass Art. 13 ZA NATO TrStat auch die Familienangehörigen der Truppenangehörigen beziehungsweise des zivilen Gefolges er-fasst. Insofern sind die Mütter und Väter von der Anrechnung von Kindererziehungszeiten ausgeschlossen, die während der Zeit der Kindererziehung oder unmittelbar vor der Geburt des Kindes zum Personenkreis des Art. 13 ZA NATO TrStat oder zu einem Personenkreis gehören, auf den diese Regelung entsprechend anzuwenden ist.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.2014, 16:06 Uhr]

von
S. Elsässer

Also ich will ja nichts sagen.

Aber Kinder mit Ausländern zeugen und in Deutschland dafür Rente kassieren und die anderen Beitragszahler dafür zahlen lassen.

Das ist im Grund eine große Unverschämtheit.

von
W*lfgang

Zitiert von: S. Elsässer
Das ist im Grund eine große Unverschämtheit.
...wie Ihr Beitrag auch!

Die Anerkennung von Kindererziehungszeiten/Berücksichtigungszeiten/Erhöhung der Rente ist nicht allein vom deutschen Blut abhängig.

Gruß
w.
...wenns Ihnen nicht passt, überzeugen Sie ihre von Ihnen demokratisch legitimierten Abgeordneten.

von
Hörnchen

Vielen Dank für die ernst gemeinten Antworten, sie haben mir sehr weitergeholfen ... auf die Antwort einer/eines hirnlosen hätte ich auch verzichten können