< content="">

Kinderzulage im Rahmen der Riester Rente

von
FC

Folgende Ausgangssituation: Meine Lebensgefährtin und ich (nicht verheiratet) sind beide Besoldungsempfänger. Aus besoldungstechnischen Gründen (Höhe des Familienzuschlages- meine Lebensgefährtin arbeitet Teilzeit) bekomme ich das Kindergeld für unsere beiden Kinder.Würde meine Frau das Kindergeld beantragen, müssten wir auf einen Teil des Familienzuschlages verzichten :-( .
Wir möchten gerne, dass die Kinderzulage im Rahmen der Riester Rente für beide Kinder meine Frau erhält, da diese ja schon aufgrund ihrer Teilzeitbeschäftigung geringere Einkünfte hat und nicht noch die höheren (Eigen-)Beiträge leisten soll. Ist es möglich, das abweichend vom Kindergeldbezug die Kinderzulage zur Riester Rente an meine Frau fließt? Danke im voraus!
MfG

Experten-Antwort

Der Grundsatz lautet, dass der das Kindergeld erhält auch die Kinderzulage erhält. Sie können aber jährlich eine übereinstimmende Erklärung abgeben wer denn die Kinderzulage erhalten soll. Diese ist dem Zulagenamt vorzulegen.

von
Rese

Da muss ich Sie ergänzen.
FC schreibt, dass er nicht verheiratet ist. Die Kinderzulage steht nach § 85 Abs.1 EStG dem Kindergeldberechtigten zu. Nur gemeinsam veranlagte Ehepaare gemäß § 26 Abs. 1 EStG können die Kinderzulage unabhängig von der Kindergeldberechtigung aufteilen (§ 85 Abs. 2 EStG).
MfG Rese

Experten-Antwort

Ups! Das &#34;nicht verheiratete&#34; habe ich überlesen. Jetzt hat &#34;Rese&#34; recht. Als Nichtverheiratete können Sie natürlich nicht gemeinsam veranlagt werden. Die Zualge erhält der, der das Kindergeld erhält.