Kinderzulage Riester

von
Lessa

Mein Mann und ich habe 2008 je einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Wir beziehen beide ALGII. Damit uns das Kindergeld für unsere Tochter (21) nicht als Einkommen angerechtet wird, sie zudem auswärts lebt, dort studiert und finanziell nicht von uns unterstützt werden kann, ist sie selbst die Bezugsberechtigte des Kindergeldes.

Können wir trotzdem die Kinderzulage für einen Riester-Vertrag beantragen?

Vielen Dank schon im Voraus für etwaige Antworten!

Experten-Antwort

Grundsätzlich wird bei verheirateten, zusammenveranlagten Eltern die Kinderzulage dem Vertrag der Mutter gutgeschrieben, nur auf Antrag dem Vater.
Wird einem Kind für sich selbst das Kindergeld ausgezahlt, steht ihm selbst die Kinderzulage zu.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.