KK bescheinigt KG bis 22.06.11 obwohl rückwirkend zum 1.4,.11 volle EMR zuerkannt wurde

von
Ulrike Greven

Hallo,
mein Mann bezieht nun volle EMR seit 1.4.11. die KK hat heute aber eine Bescheinigung zugestellt, in der eine KG-Zahlung bis 22.06.11. bescheinigt wurde für das Finanzamt. die interne Verrechnung lief letztes Jahr.
Wie muss ich nun versteuern? KG bis 22.06. angeben und Rente ab 01.07. als die monatlichen EMR-Zahlungen anfingen oder KG bis 31.03. und ab 1.4. Rente.
Hoffe, mir kann jemand helfen.
Danke und lg
Ulrike

von
Claire Grube

Zitiert von: Ulrike Greven

Mein Mann bezieht seit 01.04.2011 volle EM-Rente. Die Krankenkasse hat heute aber eine Bescheinigung zugestellt, in der für das Finanzamt eine KG-Zahlung bis 22.06.2011 bescheinigt wurde. Wie muss ich nun versteuern?

KG bis 22.06.2011 angeben und Rente ab 23.06.2011, als die monatlichen EM-Rentenzahlungen tatsächlich anfingen. Die Krankenkasse hat das schon richtig in den Nachweis zur Vorlage beim Finanzamt eingetragen. Sie haben ja vermutlich das höhere Krankengeld auch über den Rentenbeginn hinaus bezogen. Die Erstattung erfolgte dann nur bis zur vermutlich niedrigeren Rentenhöhe. Vom Rentenversicherungsträger erhalten Sie einen entsprechenden Nachweis ebenfalls (auf Anforderung).

von
Ulrike Greven

Ja, KG wurde bis 22.06. gezahlt. Der Rentenbescheid kam im Juli und der Rentenbeginn wurde rückwirkend auf den 1.4 angesetzt.

von
Anna

Zitiert von: Ulrike Greven

Wie muss ich nun versteuern? KG bis 22.06. angeben und Rente ab 01.07. als die monatlichen EMR-Zahlungen anfingen oder KG bis 31.03. und ab 1.4. Rente.

Das, was Sie tatsächlich erhalten haben, also erhaltene Rentenzahlung + erhaltenes Krankengeld abzüglich erstattetem Krankengeld.
Und aufpassen beim Bescheid: Bei mir hatte der Finanzbeamte trotz exakter Aufstellung auf Extrablatt und Belegen die Rückzahlung nicht abgezogen (bzw. erst nach Einspruch).

von
Ulrike Greven

Danke Anna,
das verstehe ich jetzt besser. ich fand es eben immer seltsam, dass die ERstattung von Rente an die KK nicht berücksichtigt wird.

lg
Ulrike

von
DarkKnight RV

Hallo Ulrike,

ich lese wieder mal viele schlaue Kommentare....aber das Richtige habe ich noch nicht gelesen......grmph*#@#*

Ist wegen rückwirkender Zubilligung einer Rente der Anspruch auf eine bisher gewährte Sozialleistung (z. B. auf Krankengeld) rückwirkend ganz oder teilweise weggefallen und steht dem Leistenden deswegen gegenüber dem Rentenversicherungsträger ein Erstattungsanspruch zu, sind die bisher gezahlten Sozialleistungen in Höhe dieses Erstattungsanspruchs als Rentenzahlungen anzusehen. Die Rente gilt in dieser Höhe im Zeitpunkt der Zahlung der ursprünglichen Leistungen als dem Leistungsempfänger zugeflossen.

Bedeutet, dass erstattete Krankengeld gilt als Rentenzahlung......

8)

von
Arthur

Zitiert von: DarkKnight RV

Hallo Ulrike,

ich lese wieder mal viele schlaue Kommentare....aber das Richtige habe ich noch nicht gelesen......grmph*#@#*

Ist wegen rückwirkender Zubilligung einer Rente der Anspruch auf eine bisher gewährte Sozialleistung (z. B. auf Krankengeld) rückwirkend ganz oder teilweise weggefallen und steht dem Leistenden deswegen gegenüber dem Rentenversicherungsträger ein Erstattungsanspruch zu, sind die bisher gezahlten Sozialleistungen in Höhe dieses Erstattungsanspruchs als Rentenzahlungen anzusehen. Die Rente gilt in dieser Höhe im Zeitpunkt der Zahlung der ursprünglichen Leistungen als dem Leistungsempfänger zugeflossen.

Bedeutet, dass erstattete Krankengeld gilt als Rentenzahlung......

8)

Ihre Art und Weise wie Sie sich hier äußern ist mittlerweile unerträglich. Kommen Sie mal runter von ihrem hohen Ross.

Hochmut kommt vor dem Fall.

von Experte/in Experten-Antwort

Krankengeld und Versichertenrente sind grundsätzlich als Einkommen bei der Steuer anzugeben. Nur die tatsächlich erhaltene Leistung ist "zugeflossen" und unterliegt der Besteuerung. Das Krankengeld wurde nachträglich zur Rente gemacht. Da wir keine Steuerberatung durchführen dürfen, verweisen wir an den örtlichen Lohnsteuerhilfeverein. Konkrete Fragen werden auch direkt beim Finanzamt beantwortet!

von
DarkKnight RV

@Arthur:

"Wollen Sie geholfen werden" oder wollen Sie unwichtige Dinge lesen, die den Fragestellenden nicht weiterbringen.

Warum wird nicht einfach immer die Frage beantwortet, die gestellt wurde?

Das hat mit hohem Ross nichts zu tun....