KK fordert mich auf einen Reha - Antrag zu stellen

von
hans100

Hallo zusammen,
ich habe von der Krankasse ei Einschreiben erhalten wonach sie mich auffordern einen Reha Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben zu stellen. Da ich aber die Krankenkasse schon darüber informiert habe das ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt habe und ein Hinweis jedesmals auf der AU - Bescheinigung das die Rente beantragt ist kommt dieses Schreiben.
Da ich eine Ablehnung bekommen habe bin ich gerade im Widerspruchsverfahren. Ist dieses trotzdem rechtens?

von
Schade

Wo wäre das Problem den LTA Antrag zu stellen? Eventuell mit einem Zusatz "ich halte mich für erwerbsgemindert und führe deswegen ein Widerspruchsverfahren, stelle diesen Antrag aber weil mich die Kasse auffordert".

Dann warten Sie die Entscheidung ab - es könnte ja sein dass Ihnen berufliche Maßnahmen helfen könnten die Erwerbsminderung zu vermeiden, oder? Oder wollen Sie sich verweigern weil für Sie die Rente die einzig denkbare Lösung ist (die Ärzte der DRV sehen das aber wohl anders)?

PS: ob das Schreiben der Kasse rechtens ist, beurteilen DRV Mitarbeiter eher nicht - aber warum sollte das denn nicht rechtens sein?

von
KuK

Zitiert von: hans100
Ist dieses trotzdem rechtens?

Ja, ist es.

Experten-Antwort

Guten Morgen hans100,

§ 51 SGB V berechtigt Ihre Krankenkasse dazu, Ihr Dispositionsrecht einzuschränken und Sie dazu aufzufordern, einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe zu stellen.

Sofern Sie weitere Fragen dazu haben - beispielsweise inwiefern die Krankenkasse Ihre Krankengeldzahlung einstellen darf, wenn Sie keinen Antrag in der gesetzten Frist stellen - wenden Sie sich bitte direkt an Ihre zuständige Krankenkasse.