Klärung des Versicherungskontos

von
Barbara

Ich habe die Information bekommen, dass bestimmte Zeiten meines Versicherungskontos nicht geklärt sind.

Es handelt sich dabei um einen Zeitraum in dem ich im Erziehungsurlaub mit meiner ersten Tochter war. Meine Tochter wurde am 13.09.2004 geboren. Der ungeklärte Zeitraum betrifft Dezember 2004 bis Dezember 2005.

Die beigelegten Anträge V100, V800 und V805 habe ich ausgefüllt.

Mein Problem besteht im Antrag V410- Fällt dieses ungeklärte Jahr unter den Punkt "Anrechnungszeiten die nicht enthalten sind-Schwangerschaft, Mutterschaft während der jeweiligen Schutzfristen" oder nicht? (Was sind die "jeweiligen SChutzfristen?")

Oder ergibt sich das fehlende Jahr auf Grund meines Antrags V810 auf Feststellung von Kindererziehungszeiten?

Vielen Dank für die Hilfe!

von
KSC

Schutzfrist ist die Zeit der 6 Wochen vor , bzw. 8 Wochen nach der Gegurt, in denen eine Frau nicht arbeiten muss.
Das sind Anrechnungszeiten, die in den V 410 geören.

Mit dem Antrag auf Kindererziehungszeiten beantragen Sie die 3 Jahre Pflichtbeiträge - bei Ihnen die Zeit vom 01.10.2004 bis 30.09.2007.

Sie sollten mit dem Anfang aber noch bis Anfang Oktober warten. Wenn Sie den im Juli schon abgeben, muss über die Monate August und September später erneut entschieden werden (man weiß ja nicht, ob Sie das Kind bis 3 erziehen).

von
Mitleser

Und zur besseren Klärung für die Sachbearbeitung geben Sie besser im V100 (in der Tabelle iauf der ersten Innenseite) noch an, dass Sie in der Zeit vom...bis... nur Hausfrau und Mutter waren. Sonst kommt garantiert nochmal ne Nachfrage. Denn die Anrechnung der 3 Jahre Kindererziehungszeiten hindern ja nicht eine event. parallele Beschäftigung...

Experten-Antwort

Den Ausführungen von KSC und Mitleser ist beizupflichten.

Sie füllen Bitte den Vordruck V100 vollständig aus und unterschreiben diesen. Sie können selbstverständlich unter Angabe des fraglichen Zeitraumes unter Ziffer 3.1. den Hinweis geben "Hausfrau und Mutter" zu sein.

Der Vordruck V800 ist ebenfalls vollständig auszufüllen und zu unterschreiben. Unter Ziffer 9.4 hat ggf. Ihr Ehemann die Angaben mit seiner Unterschrift zu bestätigen. Achten Sie bitte darauf, dass die Geburtsurkunden beglaubigt sind.

Vordruck V805 ist nur dann auszufüllen, wenn es sich bei dem Kind um ein Stiefkind oder ein Pflegekind handelt, bzw. das leibliche Kind "nur" zeitweise von Ihnen erzogen worden ist.

Im Vordruck V410 ist die Ziffer 6 mit ja anzukreuzen und das Wort "Mutterschutzfrist" einzufügen. Die Frist als solche wird von der Sachbearbeitung ergänzt und in Ihren Versicherungsverlauf aufgenommen.

Bei der Antragstellung sind Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung gerne behilflich. Auch die bei den Gemeinden ansässigen Versicherungsämter/Bürgerbüros sind Ihnen sicher gerne bei der Aufnahme Ihres Antrages behilflich.