Klinikwechsel während laufender Reha möglich ?

von
Michael G.

Hallo,
ich habe eine Frage, zu der ich im Netz leider noch keine Antwort bekommen habe.

Meine Mutter ist nach eine Lungenoperation seit 2 Wochen in einer Reha. Leider ist die Klinik nicht wirklich für dieses Krankheitsbild geeignet. Kaum passende Anwendungen, viele Klinikeinrichtungen sind nicht mit dem Rolator erreichbar, kein Pneumologe vor Ort, der Standort der Klinik ist an einem Hang - es gint also nicht die Möglichkeit sich im freien zu bewegen. Der Zustand meiner Mutter hat sich nicht verbessert sondern eher verschlechtert. Jetzt möchte ich gerne, daß meine Mutter in eine passendere Klinik verleg wird und die Reha auch verlängert wird, da kein Erfolg sichtbar ist und sie so auf keinen Fall nach hause entlassen werden kann.
Hat heri jemand Erfahrung mit solchen Fällen, ist es überhaupt möglich ?

Besten Dank im Voraus.

von
Schade

Wenn die Klinikärzte das genauso sehen, sollte die Reha abgebrochen werden und die Ärzte sollen in den Schlußbericht schreiben, dass die Reha in dieser Klinik nichts bringt (falsche Klinik, etc).
Dann sollte es kein Problem sein eine neues Haus zuzuweisen.

Sieht die Klinik das anders, könnte Ihre Mutter die Reha selbst abbrechen. Als freier Mensch darf sie das - ob dann aber gleich eine erneute Reha bewilligt wird, steht in den Sternen. Dasselbe gilt wenn die jetzige Reha normal weitergeht und die Dame gleich danach eine neuer Reha beantragt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Michael G.,

Ihre Mutter sollte mit dem behandelnden Arzt eine vorzeitige Beendigung der Reha-Maßnahme aus medizinischen Gründen vereinbaren (Klinik nicht geeignet).
Bei dieser Sachlage dürfte der Reha-Träger nach Auswertung der Entlassungsunterlagen einer Fortführung der Maßnahme in einer anderen Klinik zu stimmen.