Koalitionsvertrag Rente mit 63 ohne Abschlag

von
Michael Thiemann

Mein Schwager, Jahre.51, 47 Versicherungsjahre hat einen Antrag auf Rente mit 63 ab 01.02.2013 gestellt. Bisher gilt hier ja noch der bekannte Abschlag pro Jahr.
Wenn wir davon ausgehen, die Koalition kommt zustande, dass ab dem 01.101.2014 die Rente ab 63 nach 45 Versicherungsjahren ohne Abschlag in Kraft tritt, was muss mein Schwager tun? Den Rentenantrag zurückziehen und dann erst im Januar einen neuen Antrag (ohne Abschlag) stellen? Wir möchten da auch nichts falsch machen. Vielen Dank.

von
Träumer

Das Fußvolk der SPD wird gegen den Koalitionsvertrag stimmen, da nicht bezahlbar. Somit kommt dieser nicht zustande und es bleibt alles beim Alten.

von
Marga

Zitiert von: Träumer

Das Fußvolk der SPD wird gegen den Koalitionsvertrag stimmen, da nicht bezahlbar. Somit kommt dieser nicht zustande und es bleibt alles beim Alten.

Ich gehöre zum Fußvolk und werde nicht dagegen stimmen

von
....

Zitiert von: Michael Thiemann

Mein Schwager, Jahre.51, 47 Versicherungsjahre hat einen Antrag auf Rente mit 63 ab 01.02.2013 gestellt. Bisher gilt hier ja noch der bekannte Abschlag pro Jahr.
Wenn wir davon ausgehen, die Koalition kommt zustande, dass ab dem 01.101.2014 die Rente ab 63 nach 45 Versicherungsjahren ohne Abschlag in Kraft tritt, was muss mein Schwager tun? Den Rentenantrag zurückziehen und dann erst im Januar einen neuen Antrag (ohne Abschlag) stellen? Wir möchten da auch nichts falsch machen. Vielen Dank.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Regierung nach Abstimmung der SPD Basis zu stande kommt, die Geldmittel zur Verfügung stehen, das Gesetz ausgearbeitet ist, nach 3 Lesungen im Bundestag verabschiedet wird, vom Bundespräsidenten unterschrieben und im Bundesgesetblatt veröffentlicht wird dann ist eher Mitte bis Ende 2014.
Der Rentenbescheid Ihres Schwagers ist rechtskräftig und kann nicht einfach mal zurückgenommen werden.
Selbst wenn die Möglichkeit bestehen würde, muss die Rente seit März 2013 zurück gezahlt werden. Frist der Verlust der Rente für diesen Zeitraum nicht den Gewinn der höheren Abschläge wieder auf? Wie als muss Ihr Schwager werden bis es sich lohnt und er Plus macht. Ist er dann in dem Alter noch gesundheitlich in der Lage die Mehrrente zu gebnießen? Denken Sie da mal drüber nach.

von
....

Zitiert von: Michael Thiemann

Mein Schwager, Jahre.51, 47 Versicherungsjahre hat einen Antrag auf Rente mit 63 ab 01.02.2013 gestellt. Bisher gilt hier ja noch der bekannte Abschlag pro Jahr.
Wenn wir davon ausgehen, die Koalition kommt zustande, dass ab dem 01.101.2014 die Rente ab 63 nach 45 Versicherungsjahren ohne Abschlag in Kraft tritt, was muss mein Schwager tun? Den Rentenantrag zurückziehen und dann erst im Januar einen neuen Antrag (ohne Abschlag) stellen? Wir möchten da auch nichts falsch machen. Vielen Dank.

Wenn wir davon ausgehen, dass die Regierung nach Abstimmung der SPD Basis zu stande kommt, die Geldmittel zur Verfügung stehen, das Gesetz ausgearbeitet ist, nach 3 Lesungen im Bundestag verabschiedet wird, vom Bundespräsidenten unterschrieben und im Bundesgesetblatt veröffentlicht wird dann ist eher Mitte bis Ende 2014.
Der Rentenbescheid Ihres Schwagers ist rechtskräftig und kann nicht einfach mal zurückgenommen werden.
Selbst wenn die Möglichkeit bestehen würde, muss die Rente seit März 2013 zurück gezahlt werden. Frist der Verlust der Rente für diesen Zeitraum nicht den Gewinn der höheren Abschläge wieder auf? Wie als muss Ihr Schwager werden bis es sich lohnt und er Plus macht. Ist er dann in dem Alter noch gesundheitlich in der Lage die Mehrrente zu genießen? Denken Sie da mal drüber nach.

von
Michael Thiemann

Zitiert von: ....

[quote=195788]
Mein Schwager, Jahre.51, 47 Versicherungsjahre hat einen Antrag auf Rente mit 63 ab 01.02.2013 gestellt. Bisher gilt hier ja noch der bekannte Abschlag pro Jahr.
Wenn wir davon ausgehen, die Koalition kommt zustande, dass ab dem 01.101.2014 die Rente ab 63 nach 45 Versicherungsjahren ohne Abschlag in Kraft tritt, was muss mein Schwager tun? Den Rentenantrag zurückziehen und dann erst im Januar einen neuen Antrag (ohne Abschlag) stellen? Wir möchten da auch nichts falsch machen. Vielen Dank.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sorry, ich hatte mich verschrieben, Rentenbeginn natürlich 01.02.2014 nicht 2013

Wenn wir davon ausgehen, dass die Regierung nach Abstimmung der SPD Basis zu stande kommt, die Geldmittel zur Verfügung stehen, das Gesetz ausgearbeitet ist, nach 3 Lesungen im Bundestag verabschiedet wird, vom Bundespräsidenten unterschrieben und im Bundesgesetblatt veröffentlicht wird dann ist eher Mitte bis Ende 2014.
Der Rentenbescheid Ihres Schwagers ist rechtskräftig und kann nicht einfach mal zurückgenommen werden.
Selbst wenn die Möglichkeit bestehen würde, muss die Rente seit März 2013 zurück gezahlt werden. Frist der Verlust der Rente für diesen Zeitraum nicht den Gewinn der höheren Abschläge wieder auf? Wie als muss Ihr Schwager werden bis es sich lohnt und er Plus macht. Ist er dann in dem Alter noch gesundheitlich in der Lage die Mehrrente zu genießen? Denken Sie da mal drüber nach.

von
Michael Thiemann

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sorry, ich hatte mich verschrieben, Rentenbeginn natürlich 01.02.2014 nicht 2013.

Ein heutiger Vorschlag der Service-Hotline beim Rententräger war, einen formlosen Nachtrag zu stellen, dass die ggf. neuen Änderungen ab 01.01.2014 bei dem bestellten Rentenantrag übernommen werden.

von
Gigi

Ich gehe mal davon aus das ein Schreibfehler vorliegt; es ist wohl als Rentenbeginn der 1.2.2014 gemeint.
Wenn tatsächlich ein Gesetz kommen sollte, dass ab 1.1.2014 eine Änderung erfolgt würde auch Ihr Schwager betroffen sein. Der Tag der Antragstellung auf die Rente wäre unbedeutend.
In manchen Medien wird von einer Änderung ab 1.7.2014 gesprochen.
Aber erst einmal abwarten. Heute um 12.00 Uhr will man ja Näheres mitteilen.
Gigi

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr Thiemann,
die von Ihnen angesprochene Änderung im Rentenrecht ist bislang nur Teil des gestrigen Koalitionsvertrages. Ob, wie und wann der Inhalt des Koalitionsvertrages in einem Gesetz umgesetzt wird, ist leider noch nicht absehbar. Den Rentenantrag aufgrund der noch ungewissen Rechtsentwicklung zurückzuziehen, ist unseres Erachtens nicht ratsam. Wir schließen uns daher dem Vorschlag der Service-Hotline Ihres Rentenversicherungsträgers an.

von
Michael Thiemann

@gigi
@experte

vielen Dank Ihnen beiden, ich werde das dann mal formlos beim Rententräger für meinen Schwager machen. War etwas nervös, weil er mir alles anvertraut hat mit der Beantragung etc.
Viele Grüße
Michael Thiemann

von
KSC

Nach mir vorliegenden Infos soll dieser Punkt ab 01.07.14 kommen, also noch nicht im Februar- vielleicht doch noch bis 30.06.14 weiterarbeiten?

von
Fritz

Hallo
Ich werde niemals zustimmen:
1.Weil die KK Beiträge nur für die einfachen Malocher erhöht werden......dürfen!
2.Weil die Sache für Abschlagsfreie Rente ein Witz ist ..........zum Beispiel für Frauen.
3.@ Marga Als Beamter und Angestelter in der SPD würde ich auch nicht zu stimmen.........für mich eine Gewissens Frage.

Als Posten oder Pöstchen Jäger auch nicht!
Und ohne Namen der SPD Minister sowieso nicht.

von
Michael Thiemann

@KSC

Vielen Dank für den Tip, der Rentenantrag wurde allerdings schon gestellt. Wäre dies denn noch wieder rückgängig zu machen? Ein Rentenbescheid liegt bisher noch nicht vor.

von
Marga

Zitiert von: Michael Thiemann

@KSC

Vielen Dank für den Tip, der Rentenantrag wurde allerdings schon gestellt. Wäre dies denn noch wieder rückgängig zu machen? Ein Rentenbescheid liegt bisher noch nicht vor.

Ich würde einfach einmal abwarten und im Januar 2014, wenn alles fest sein sollte ein Schreiben an die RV aufsetzen. Persönlich denke ich, es werden noch sehr viele Fragen auftreten, denn die Schwerbehinderten sind dann wieder im Nachteil die hat man vollkommen vergessen.
Im Dezember entscheidet sich erst ob es überhaupt zu einer Koalition kommt weshalb ich jetzt noch keine Schritte einleiten würde - vielleicht heißt es dann später (ist leider aus kostengründen) nicht machbar usw.....
Abwarten und Tee trinken!

von
Michael Thiemann

@marga

vielen Dank. Ich werde aber auf jeden Fall den formlosen Antrag für meinen Schwager stellen, dass eine etwaige Gesetzesänderung bei seiner beantragten Rente berücksichtigt wird.
Eine Antwort kommt dann in jedem Fall, in der Regel mit einer diesbezüglichen Zusage. So Originalton Servicecenter Rententräger