Kombination bes. langj. Versicherte und ATZ

von
Steinii

Ich werde in diesem Jahr 59 und bin dann 40 Jahre im öffentl. Dienst beschäftigt. Mit knapp 65 Jahren würde ich die abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Beschäftigte erhalten. Ich möchte aber mit 63 aufhören zu arbeiten. Kann ich den Zeitraum zwischen 63 und 65 durch eine Altersteilzeitvereinbarung als Freizeitphase hinbekommen und trotzdem dann die abschlagsfreie Rente erhalten?

von
Fux de Lux

Ja, das geht problemlos.

Experten-Antwort

Hallo Steinii,

davon ausgehend, dass mit Erreichen des 65. Lebensjahres die Anspruchsvoraussetzungen für eine Altersrente für besonders langjährig Versicherte erfüllt sind, ist dies zumindest aus rentenversicherungsrechtlicher Sicht möglich. Ob Ihr Arbeitgeber einer entsprechenden Altersteilzeitvereinbarung zustimmt, können wir im Rahmen dieses Forums jedoch nicht abschätzen. Diesbezüglich sollten Sie sich direkt mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung setzen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.