Kommunales Ehrenamt

von
lucky

Hallo,

wenn man als AN versicherungspflichtig in der GKV versichert ist und ebenfalls ein kommunales Ehrenamt (Gemeinderat) ausübt, zählt das dann als nebenberufliche Selbstständigkeit und muss der Krankenkasse gemeldet werden? Für die Gemeinderatstätigkeit wird schließlich keine Vergütung gezahlt, sondern nur eine steuerfreie Aufwandsentschädigung und Sitzungsgeld. Der über den Freibetrag hinaus gehende Anteil (

von
KSC

Nein - das ist mit Sicherheit keine selbständige Tätigkeit.....:)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo lucky,

eine Aufwandsentschädigung für ein Ehrenamt stellt kein Entgelt im sozialversicherungsrechtlichen Sinn dar und ist somit in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht beitragspflichtig. Wie diese Einkünfte bei der Krankenkasse zu beurteilen sind, wäre dort zu klären.

von
lucky

Besten Dank!

von
mia

Hallo lucky,

ich muss KSC hier widersprechen. Steuerrechtlich ist das durchaus eine selbständige Tätigkeit - Sie erzielen Einkünfte aus selbständiger Arbeit im Sinne des § 18 EStG. Allerdings sind die Einkünfte halt voll oder teilweise steuerfrei. Ein eventueller steuerpflichtiger Anteil ist auch sozialversicherungsrechtlich als Arbeitseinkommen zu betrachten. Für die Rentenversicherung haben diese Einkünfte keine Bedeutung, weil nicht versicherungspflichtig (solange Sie keine Witwenrente beziehen, dann würde nämlich angerechnet). Bei der KK kenne ich mich aber nicht aus...