Kontenklärung / Fragen zum Fragenbogen V300

von
der Fragende

Hallo

im Zuge des Ausfüllens von Fragebogen V300 zur Kontenklärung, bin ich mir bei den Angaben zu folgenden Fragen nicht ganz schlüssig:

Frage 2: Haben Sie Zeiten der Berufsausbildung zurückgelegt?
ist hier mit "Berufsausbildung" auch ein Studium gemeint? Dieses wäre in meinem Fall schon im Versicherungsverlauf gespeichert. Müsste es dann NOCHMAL angegeben werden? Oder ist hier mit "Berufsausbildung" eine Lehre etc. gemeint?

Frage 3: Haben Sie Kinder innerhalb der ersten 10 Lebensjahre erzogen?
da steck ich mitten drin - zusammen mit meiner Frau ;-). Sollte dies angegeben werden, auch wenn Mann hierfür den Beruf nicht aufgegeben hat, oder ist mit "Zeiten" nur gemeint, wenn Mann den Beruf/Job für die Dauer der Erziehung aufgegeben hat.
Wäre dies dann ggf. in der Kontenklärung meiner Frau anzugeben?

An alle, die mir hierzu weiterhelfen können, vorab schon mal ein Dankeschön.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: der Fragende

Frage 2: Haben Sie Zeiten der Berufsausbildung zurückgelegt?

Frage 3: Haben Sie Kinder innerhalb der ersten 10 Lebensjahre erzogen?

Da stecke ich mitten drin - zusammen mit meiner Frau. Sollte dies angegeben werden, auch wenn Mann hierfür den Beruf nicht aufgegeben hat oder ist mit "Zeiten" nur gemeint, wenn Mann den Beruf für die Dauer der Erziehung aufgegeben hat.

Wäre dies dann ggf. in der Kontenklärung meiner Frau anzugeben?


V300 ist der Fragebogen zu (rechtlichen) Änderungen seit der letzten Kontenklärung

Eine "Berufsausbildung" nannte sich früher "Lehre"? Ein Hochschulstudium ist keine Berufsausbildung. Beachten Sie dazu aber auch Frage 14 im Vordruck.

Die Zeiten der Kindererziehung sind bei der-/demjenigen anzugeben, der die Kinder überwiegend erzieht. Bei gleichem Erziehungsaufwand beider Elternteile werden die Zeiten der Mutter angerechnet.

Die Abgabe einer Erklärung über die Zuordnung von Kindererziehungszeiten / Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung
ist davon unabhängig grundsätzlich zulässig mit Wirkung für künftige Kalendermonate. Die Zuordnung kann jedoch rückwirkend für bis zu zwei Kalendermonate vor Abgabe der Erklärung erfolgen.

Broschüre:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/02_info_broschueren/04_vor_der_rente/kindererziehung_plus_fuer_die_rente.html

Experten-Antwort

Hallo der Fragende,

wir können uns dem Beitrag von Sozialröchler? anschließen.