Kontenklärung Fristen?

von
Peter Schilling

Hallo,
ich muss noch geschätzte 25 Jahre bis zur Rente arbeiten. Kürzlich war ich zwecks Kontenklärung bei der Rentenversicherung. Da waren einige Fragen offen. Da ich noch ewig arbeiten muss war ich der Meinung dass es nicht so eilig ist. Jetzt bekomme ich ein Schreiben, dass ich 3 Wochen Zeit habe sonst wird der Vorgang geschlossen. Was ist das denn? Bedeutet es, wenn ich innerhalb der 3 Wochen die Unterlagen nicht beschaffe und einreiche meine Zeit nicht anerkannt wird?
Dank im Voraus

von
???

Nein, die DRV wird Ihnen dann nur einen Abschlussbescheid mit den bisher gespeicherten Zeiten schicken. Sie müssen sich halt im klaren sein, dass alle Rentenauskünfte/Renteninformationen zwangsweise fehlerhaft sind. Grundsätzlich haben Sie bis zum Rentenantrag Zeit, Ihre Zeiten geltend zu machen. Sie müssen dann halt mit einer längeren Bearbeitungsdauer rechnen und laufen Gefahr, dass Sie für nicht mehr alle Zeiten die erforderlichen Nachweise bekommen.

von Experte Experten-Antwort

Hallo Peter Schilling,

ich kann mich grundsätzlich den Ausführungen von "???" anschließen.

Sofern Sie jetzt nicht antworten, wird Ihr Rentenversicherungsträger den Vorgang abschließen. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie fehlende Zeiten nicht mehr geltend machen können. Dies ist vielmehr bis zum Rentenantrag möglich. Sie sollten aber bedenken, dass eine spätere Geltendmachung einerseits das Rentenverfahren verlängern kann. Andererseits gibt es für Unterlagen bei den Arbeitgebern oder Sozialversicherungsträgern Aufbewahrungsfristen. Sofern diese abgelaufen sind, ist ggf. der Nachweis von fehlenden Zeiten nicht mehr möglich.