Kopie der Begutachtung vom GAP = Gezielte Arbeitserprobung

von
Karlheinz

Hallo,

nun habe ich eine Woche ein GAP= Gezielte Arbeitserprobung im BfW hinter mir. Es wurde von der dortigen Psychologin und den anderen Personen eingeschätzt das ich für die Weiterbildung, die ich machen möchte, geeignet bin bzw. dazu imstande bin diesen Lehrgang durchzuführen.
Jetzt muß ich nur warten, bis diese die schriftliche Begutachtung bzw. Stellungnahme verfassen und dem Reha-Fachberater zu senden. Da jetzt die Angestellten des BfW im Urlaub sind.
Nun habe ich aber schon im Abschlussgespräch grünes Licht bekommen, das ich dazu imstande bin. Es muß jetzt nur noch schriftlich Verfasst werden.
Kann ich von der Psychologin eine Kopie der Stellungnahme bzw. Beurteilung fordern, das ich was in der Hand habe? Damit ich auch mal weiß, was man über mich so geschrieben hat.
Und kann ich ein Widerspruch einlegen, wenn es nicht der Wahrheit entspricht?

Gruß Karlheinz

von
Schade

Fordern können Sie von der Pychologin alles, ob die aber auf Ihre Forderung eingeht / eingehen muss ist die andere Frage.

Und Widerspruch einlegen können Sie erst dann wenn die Verwaltung eine von Ihnen beantragte Leistung abgelehnt hat.
Nur weil die Psychologin eine andere Auffassung hat wie Sie , ist kein Widerspruchsgrund.
Wenn die Ihnen den Bericht gibt können Sie ja mit ihr reden wenn was unrichtiges drinsteht.

:)

Experten-Antwort

Hallo Karl-Heinz,
werten Sie das Ergebnis der Arbeitserprobung zunächst erst einmal sehr positiv, da Ihnen im Abschlussgespräch eröffnet wurde, dass Sie sich für die Weiterbildung eignen.
Sofern der Wunsch immer noch besteht, das Gutachten einzusehen, setzen Sie sich bitte mit der Einrichtung oder dem Kostenträger ggf. Reha-Fachberater in Verbindung.
Freundliche Grüße