Kostenübernahme bei Weiterbildene Qualifizierung

von
Manuela

Hallo Expertenteam!
Warum wird meine Weiterbildung als Betreuungsassistentin nur übernommen, wenn ich nach der Weiterbildung eine Stelle vorweisen kann? Dies ist bei mir gar nicht möglich, da mir für November noch keine feste Zusage gegeben werden kann! Es kann doch nicht sein das man mir eine Umschulung von Tausende von Euros bezahlen würde aber eine Weiterbildung von 700 Euro nicht! Ich habe mich um alles selber bemüht, Vorpraktikumsplatz, Ausbildungsstätte und das berufsbegleitende Praktikum. Ich möchte diesen Zukunftsberuf ausüben, benötige aber Unterstützung.
LG Manuela

von
???

Wurde bei Ihnen bereits der Reha-Fall anerkannt? Ist der von Ihnen gewünschte zukünftige Beruf dann auch gesundheitlich passend?
Falls Sie beides bejahen, liegt eine Ablehnung wirklich nur an der fehlenden Einstellungszusage. Dafür benötigen Sie keinen Arbeitsvertrag, sondern nur eine Bestätigung eines potentiellen Arbeitgebers, dass er Sie nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses x einstellen wird. Er kann auch noch entsprechende Vorbehalte (z.B. wg. Geschäftsentwicklung) mit hineinschreiben. Ein Arbeitgeber, der wirklich an Ihrer Arbeitsleistung interessiert ist, sollte damit kein Problem haben. Mit dieser Forderung wird sichergestellt, dass eine bedarfsorientierte Förderung erfolgt.

von
Manuela

Ja mein Reha-Fall ist anerkannt! Der Beruf ist passend, da es um Essen reichen, Hilfestellung beim Essen und Beschäftigung geht!
Und da reicht es wenn der Arbeitgeber reinschreibt unter Vorbehalt? Was sollte insgesamt im Schreiben enthalten sein, damit eine Übernahme erfolgt? LG Manuela

von
???

Es genügt an sich ein Satz: "Ich beabsichtige Frau Manuela als ... einzustellen, sobald sie die Weiterbildung zur ... erfolgreich absolviert hat."
Häufig schreiben die Firmen dann noch, dass dies unter dem Vorbehalt steht, dass sich die Geschäftslage nicht verschlechtert.

von Experte/in Experten-Antwort

Bei der Auswahl der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ist auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt zu berücksichtigen. Deshalb wird bei bestimmten Berufen, bei denen nicht genügend Arbeitsplätze vorhanden sind, der von Ihnen aufgeführte Nachweis erhoben. Da es sich jedoch bei Ihnen nicht um eine allgemeines Problem handelt, empfehlen wir Ihnen sich mit Ihrem Kostenträger in Verbindung zu setzen.