Krank während der Wiedereingliedrung

von
Michi

Hallo, ich habe gerade erst mit der Wiedereingliederung angefangen als Altenpflegerin. Jetzt habe ich eine fette Gürtelrose bekommen, die ansteckend ist und sehr schmerzhaft. Ich kann damit unmöglich arbeiten gehen. Montag werde ich zum Arzt gehen. Meistens sind es so zwei Wochen bis die Gürtelrose abgeklunken ist manchmal auch mehr. Jetzt ist meine Frage : Ist damit die Wiedereingliederung gefährdet oder verschiebt die Wiedereingliederung sich nach vorne? Ich bekomme Krankengeld von der AOK. werde da Morgen auf jeden Fall auch anrufen und natürlich mein Arbeitgeber und Hausarzt.
Vielen lieben Dank im Voraus!

Michi

von
KSC

Ja machen Sie das morgen genau so.

Aber was ist eigentlich Ihre Frage ans Rentenforum?

von
KSC Ergänzung

Wer soll Ihnen denn von außen sagen können wie alles weitergeht wenn die Akuterkrankung sich erledigt hat?

Experten-Antwort

Hallo Michi,
setzen Sie sich in diesen Angelegenheit bitte direkt mit Ihrem Arbeitgeber und der Krankenversicherung in Verbindung. In diesem Forum können wir leider keine Stellungnahme abgeben.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.