Krankengeld

von
Heidrun

Bin in ATZ, bleibt ja bei 6 Wo. Lohnfortzahlung. Kann ich mich ab der 7 Wo. wo die Krankenkasse bezahlt ist nur noch halber Lohn , mich zusätzlich versichern? Kenne kein anderes Forum Danke

von
http://www.aok-business.de/foren/e´xpertenforum/baum-anzeigen.php

http://www.aok-business.de/foren/expertenforum/baum-anzeigen.php

von
Wolfgang

Hallo Heidrun,

was meinen Sie mit 'zusätzlich versichern' ? Wofür, wogegen, zu welchem Zweck?

(Auch während des 'nur' Krankengeldbezugs (KG) sind Sie in der Rentenversicherung weiter pflichtversichert - wenn es darum geht. Der Rentenzuwachs aus KG fällt in dieser Zeit etwas geringer aus, als durch ATZ-Entgelt, ist aber vernachlässigbar. Eine Zusatzversicherung mit Rentenbeiträgen zum Ausgleich ist nicht möglich/wäre auch unwirtschaftlich.)

Gruß
w.

von
Heidrun

Meiner info nach beträgt das Krankengeld nach der Lohnfortzahlung nur noch 50% in ATZ. Ob es eine Vers. gibt die dieses Risiko absichert. Danke

von
Chris

Welche Versicherung sollte für einen bereits bestehenden Leistungsfall (=Risiko 100%) eintreten wollen?!

Ihren ATZ-Vertrag kennt hier niemand, dort sind ggf. Aufstockungsbeiträge geregelt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann ggf. die Agentur für Arbeit (aber erst am Ende der aktiven Phase) einen weiteren Zuschuss leisten, die gilt jedoch nur bei geförderter Altersteilzeit. Dann könnte ihr Arbeitgeber einen Vorschuss leisten, muss er aber nicht.

Sie sollten die Fragen mit ihrem Arbeitgeber/Agentur für Arbeit klären.

von
Heiko

Meine Schwester hat 2007 einen TUMOR entfernt bekommen,seit dem hat sie eine Starke Psychiche störung lag auch 12 Wochen in der Psychiatrie.Sie ist seit Juni 2007 krankgeschrieben.Ärzte rieten ihr EU-Rente zu beantragen.Meine Frage wie soll sich meine Schwester verhalten.Widerspruch oder.

von Experte/in Experten-Antwort

Da das Krankengeld tatsächlich nur sehr gering sein wird, käme eventuell eine private Krankentagegeldversicherung in Betracht. Fragen Sie auch bei Ihrer Krankenkasse nach, ob diese in Kooperation mit einem privaten Krankenversicherungsunternehmen eventuell eine solche Absicherung anbietet.

von Experte/in Experten-Antwort

Wogegen will Ihre Schwester Widerspruch einlegen. Zunächst müsste Ihre Schwester einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen. Sollte dem Antrag nicht stattgegeben werden, dann könnte Ihre Schwester immer noch Widerspruch einlegen.