Krankengeld als Selbständiger in einer von der DRV finanzierten Rehamaßname

von
Regenbogen

Bin seit gut 5 Jahren selbständig, freiwillig in GKV versichert, mit Anspruch auf Krankengeld ab Tag 22.
In den letzten beiden Jahren konnte ich ein paar Mal wenige Wochen nicht arbeiten, Krankengeld habe ich nie bekommen, da die Krankheitsdauer max. 14 Tage war.
Nun habe ich eine Reha-Maßnahme bewilligt bekommen, von der DRV, da ich zuvor angestellt war und 15 Jahre einbezahlt habe.
Meine Frage: Kann ich für die Zeit der Reha-Maßnahme Krankengeld von der GKV beantragen?
Macht es einen Unterschied, ob ich direkt vor der Maßnahme krank geschrieben bin oder nicht?
Vielen Dank für die Antwort.

von
Sonja

Ich bekam vor der Reha Krankengeld, während der Reha Übergangsgeld von der GKV und nach der Reha wieder Krankengeld.

Experten-Antwort

Hallo Regenbogen,

Anspruch auf Krankengeld von der GKV besteht für die Dauer von Reha-Leistungen über die DRV in der Regel nicht, es könnte jedoch ein Anspruch auf Übergangsgeld bestehen, soweit Sie im vergangenen Kalenderjahr freiwillige Beiträge an die DRV geleistet haben und die weiteren Voraussetzungen für den Anspruch auf Übergangsgeld gegeben sind.

Um einen Anspruch auf Übergangsgeld überprüfen zu können, senden Sie bitte die Unterlagen zum Antrag auf Übergangsgeld an die für Sie zuständige Stelle. Eine pauschale Aussage hierzu kann ohne Unterlagen leider nicht erfolgen.

Sollten Sir Rückfragen zum Übergangsgeld haben, setzen Sie sich bitte mit der/n für Sie zuständigen SaberarbeiterIn in Verbindung

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.2020, 07:34 Uhr]