Krankengeld ausgelaufen was kommt dann?

von
Herzschmerz

Hallo, ich beziehe seit April 2013 Krankengeld. Der Arzt hat aber erst im Juli 2014 ein Antrag auf Reha gestellt (leider noch keine Antwort bekommen.)
Die Krankheitssituation ist bislang unklar.
Stellt die Krankenkasse das Geld nach 18 Monaten ein? Muss ich mich dann arbeitslos melden? Ich bin erst 60Jahre alt (Maler) und bin seid meinem Vorhofflimmern körperlich nicht mehr Belastbar. Gigt es etwas zwischen Krankengeld und Erwerbsminderungsrente? Etwas vorrübergehendes bis ich wieder in mein Beruf zurückkehren kann?

von
3265

Hallo,
bitte melden Sie sich beim Arbeitsamt.
Viele Grüße
3265

von
sonnenberg

Hallo Herzschmerz,
es gibt die sogenannte Nahtlosigkeitsregelung. Sobald Sie den Aussteuerungsbescheid Ihrer KK bekommen, gehen Sie mit diesem zur Agentur für Arbeit. Dort bekommen Sie dann, auf Antrag, diese Form des ALG1 bis ein Rentenantrag bzw Rehaantrag positiv beschieden wurde. Nachzuweisen ist ein ggfs schon vorliegender EU Rentenantrag bzw. Reha Antrag.
Ausserdem, so war es bei mir, erteilt man der AfA Schweigepflichtentbindungen der behandelnden Ärzte, der KK usw.
Der ärztliche Dienst entscheidet dann über das Restleistungsvermögen.
Manchmal geht das per Aktenlage, manchmal per Begutachtung.

Also keine Angst, finanziell rutscht man erstmal nicht in ein Loch.

Gruß, Sonnenberg

Experten-Antwort

Die Antwort von Sonnenberg wird bestätigt. Ggf. empfehlen wir die KK selbst anzusprechen auf die "Nahtlosigkeitsregelung", manchmal sind die etwas geizig mit Informationen.

@wolfigang:
Bitte keine Äußerungen, die niemandem helfen! Danke.

von
bernd61

noch ein tipp von mir
nicht krank schreiben lassen sonst sperrt ihnen die argetur für arbeit nach 6 Wochen die zahlungen und sie können nur noch Sozialhilfe beantragen und sie haben keine zeit mehr für eventuelle Behandlungen ihrer krankheit