Krankengeld und Altersrente aus Österreich

von
Joshua

Guten Tag,

mir ist bekannt, dass dies ein Forum der Rentenversicherung ist, aber vielleicht kann trotzdem jemand die Frage beantworten.

Mein Vater geb. 1953 bezieht seit April 2015 Krankengeld.
Eine Erwerbsminderungsrente oder auch die Altersrente für schwerbehinderte Menschen - auf die er bereits Anspruch hätte, wäre deutlich niedriger als sein aktuelles Krankengeld. Deshalb möchte er so lange als möglich, das Krankengeld beziehen.
Da er längere Zeit in Österreich gearbeitet hat, wurde er von der PVA auf den bereits bestehenden Altersrentenanspruch in Österreich hingewiesen.
Sollte er die Altersrente aus Österreich beantragen, würde dann das KG eingestellt werden? Oder hat nur die Bewilligung einer deutschen Altersrente Auswirkungen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo, Joshua,

für Fragen aus dem Rechtsbereich der Krankenversicherung ist dieses Forum der falsche Adressat.
Bitte wenden Sie sich an die Krankenkasse Ihres Vaters.

von
regfil

Zitiert von: Joshua

Guten Tag,

mir ist bekannt, dass dies ein Forum der Rentenversicherung ist, aber vielleicht kann trotzdem jemand die Frage beantworten.

Mein Vater geb. 1953 bezieht seit April 2015 Krankengeld.
Eine Erwerbsminderungsrente oder auch die Altersrente für schwerbehinderte Menschen - auf die er bereits Anspruch hätte, wäre deutlich niedriger als sein aktuelles Krankengeld. Deshalb möchte er so lange als möglich, das Krankengeld beziehen.
Da er längere Zeit in Österreich gearbeitet hat, wurde er von der PVA auf den bereits bestehenden Altersrentenanspruch in Österreich hingewiesen.
Sollte er die Altersrente aus Österreich beantragen, würde dann das KG eingestellt werden? Oder hat nur die Bewilligung einer deutschen Altersrente Auswirkungen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

also ich beziehe Altersrente aus Oesterreich-
ich bin auch BJ 53 -allerdings weibl

in Ö gehen Frauen mit 60 in die Altersrente ,
Männer mit 65 - mich wundert etwas die Aussage der PVA ?

Aber ich arbeite heute und hier Vollzeit in D und muss natuerlich mit dtsch.Wohnsitz auch solange arbeiten-wie es hier in D Gesetz ist-
ich glaube kaum-daß ich hier kein Krankengeld beziehe koennte -nur weil ich aus der Tätigkeit von 10 Jahren in Ö. Pensionsberechtig bin bereits und Pension beziehe ?

die Öst.Pension ist auch ueber die DRV zu beantragen , die Anträge werden von der DRV Bayern Sued behandelt

uebrigens mein Antrag hatte eine Bearbeitungszeit von 8 Monaten !

Ich kann mir kaum vorstellen, daß Zahlung deutschen Krankengeldes von dem Bezug einen öesterr.Pension abhängig ist -aber wenn sie das mit der KV eindeutig geklaert haben
kann es nicht schaden sich dann an den Antrag
der öst.Pension zu machen ,viell.gelten fuer ihren Vater ja irgendwelche Sonder/Hacklerreglungen die in meinem Falle nicht vorhanden und er hat Öst.Pensionsanspruch schon vor 65

es dauert seine Zeit so ein zwischenstaatlicher Antrag -aus Erfahrung spreche :-)