Krankengeld weiter nach Reha

von
Enrico Kerber

Hallo,
bekomme seit Januar Krankengeld gezahlt.nun wurde mir ne 3wöchige Reha bewilligt.in der mir Übergangsgeld gezahlt wird.Meine Frage:was passiert nach den 3Wochen Reha??Läuft dann das Krankengeld weiter bis der Anspruch darauf entfällt.oder wie geht es dann weiter.bin zum 31.08.ordentlich gekündigt worden vom AG und habe einen Behindertenausweis mit grad der Behinderung von 100%.

von
Herz1952

Wenn Sie AU aus der Reha entlassen werden, läuft das Krankengeld zunächst weiter. In diesem Fall können Sie später nochmal zur Reha aufgefordert werden.

Ansonsten müssten Sie sich arbeitslos melden.

Die Behinderung spielt keine Rolle.

von
Amüsierter Mitleser

Zitiert von: Herz1952

Wenn Sie AU aus der Reha entlassen werden, läuft das Krankengeld zunächst weiter. In diesem Fall können Sie später nochmal zur Reha aufgefordert werden.

Ansonsten müssten Sie sich arbeitslos melden.

Die Behinderung spielt keine Rolle.


Welch ein Wunder....
Unser kluges Herzchen kann also auch tatsächlich (augenscheinlich) sachlich korrekte Antworten verfassen, die kürzer sind als einen halben Meter.;-)

Machen Sie weiter so.
Die Leser werden es Ihnen danken!

von
W*lfgang

Zitiert von: Enrico Kerber
bekomme seit Januar Krankengeld gezahlt
Enrico Kerber,

nun, bis zur 'Aussteuerung' nach 78 Wochen kann noch viel passieren. Und was nach der Reha passiert? ...warten Sie den Entlassungsbericht ab - kann in in eine EM-Rente führen, kann Sie aber auch wieder 'fit' für zumindest den allgemeinen Arbeitsmarkt oder Ihren ausgeübten Beruf ansehen; dann stehen Sie gegenüber der KK wieder in der Pflicht, das Krankengeld durch Arbeitsleistung zu beenden – es sei denn, Ihr Haus-/Facharzt hat da gegenteilige Auffassung und hält sie weiterhin für au/schreibt Sie 'krank'.

Abwarten, mehr kann man heute nicht diagnostizieren ...

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Herr Kerber,
die bisherigen Antworten sind völlig richtig.
Sollten Sie weiterhin AU und noch nicht ausgesteuert sein, würde Ihnen nach der Reha wieder Krankengeld von der Krankenkasse gezahlt.
Das Ergebnis der Rehabilitation ist entscheidend.
Viele Grüße

von
Heike Fellner

Ich habe hierzu noch eine Rückfrage.
Wenn man aus einer ambulanten Reha entlassen wird, gibt es doch einen Entlassungs-Bericht und diesen erhält man doch nicht sofort nach der Reha, sondern mitunter auch 2 Wochen später. Oder liege ich da falsch?
Was geschieht in der Zwischenzeit, also wenn man z.B. am Freitag aus der Reha entlassen wird, muß man die kommende Woche Montag sofort wieder arbeiten gehen, oder hat man noch eine gewisse "Schonfrist", denn ich lese immer, daß eine eventuelle Wiedereingliedeurng innerhalb von 4 Wochen erfolgen muß.
Muß man also auf den Bericht warten? Und falls ja, wer zahlt in der Zwischenzeit, also vom Zeitpunkt Entlassung ambulante Reha bis Vorliegen des Berichtes? Ist das die Rentenversicherung oder die Krankenversicherung?

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.