Krankengeldberechnung

von
Nestbauer

Hallo hier im Board....

Ich war bis vor Kurzem durch die Deutschen Rentenversicherungs Bund in einer beruflichen Rehabilitationsmaßnahme (Umschulung). Diese musste ich jetzt leider aus gesundheitlichen Gründen ersteinmal unterbrechen. Die Maßnahme wurde aus diesen Gründen abgebrochen. Da ich während der Maßnahme Arbeitsunfähig geschrieben wurde, wurde mir gesagt, dass ich Anspruch auf Krankengeld habe. Der Bescheid über das Krankengeld habe ich bekommen, jedoch ohne Berechnungsgrundlage. Mir kommt es etwas wenig vor. Meine Frage hier: Kann mir einer helfen zur Berechnung des Krankengeldes, bevor ich mich mit der Krankenkasse in Verbindung setze, denn diese können mir ja alles erzählen.

Tarifliches Arbeitsentgeld, das der Berechnung fürs Übergangsgeld zur Verfügung stand: 2350,- Brutto...

Einmalzahlungen 1762,50,- Euro

ergiebt ein jährliches Arbeitsentgeld von 29962,50 Euro....
davon 65% ergiebt 19475,63/360 ergiebt 54,10...

davon 68% ergiebt 36,79 Netto/Kalendertäglich, die ich während der Umschulungsmaßnahme bekommen hatte.

Ist es möglich jetzt hieraus das Krankengeld zu Berechnen??????

Für eine nachvollziehbare, baldige Antwort danke ich.

Grüße Nestbauer

Experten-Antwort

Hallo Nestbauer,

leider können wir in diesem Forum der Rentenversicherung keine Stellungnahme
zur Berechnung von Krankengeld abgeben. Sie können aber die Berechnungsgrundlagen bei Ihrer Krankenkasse anfordern.

von
pro-fess-or

Hallo Nestbauer,

versuchen Sie es doch hier einmal mit diesem Link bei der TechnikerKrankenkasse und geben dort Ihre Daten ein:

https://www.tk-online.de/tk/krankengeld/arbeitnehmer/krankengeldrechner/132394

von
Nestbauer

An Pro-fess-or,

vielen Dank für ihren Hinweis, aber die Berechnung der Höhe stimmt mit der Höhe meine Krankengeldzahlung überhaupt nicht überein??? Mehr als Euro 10,- pro Kalendertag wurde berechnet??

Viele Grüße

Nestbauer