Krankengeldfortzahlung

von
Bella

Ich bin seit ca.1 Jahr krank geschrieben.Nach Beendigung einer Rehakur wurde ich als arbeitsfähig entlassen,obwohl es mir schlechter als vorher ging. Von einen meiner behandelnden Ärzte wurde ich sofort wieder krankgeschrieben,also ohne Unterbrechung.Nur wurde auf dem Auszahlschein eine andere Diagnosenummer eingetragen.Die Kasse verweigert mir im Moment das Geld, mit der Begründung, das ich ja gesund entlassen wurden bin u. erst wieder beim mediz. Dienst vorstellig werden muß.Außerdem hätte ich eine neue Diagnose,so das ich den Auszahlschein nicht hätte nehmen dürfen,weil das AA erst mal 6 Wochen bezahlen müßte.Ich habe davon aber erst erfahren,nachdem ich mich vor 2 Tagen nach dem Verbleib meines Geldes erkundigt habe.Seit dem 26.09.bin ich erneut krankgeschrieben.Ich weiß jetzt nicht,wie ich mich richtig verhalten soll.Habe davon ja nichts gewußt,somit habe ich mich auf dem AA auch nicht gemeldet.Muß noch dazu sagen,das ich aber schon immer wegen zwei Erkrankungen in Behandlung bin.Das ist der Kasse auch bekannt.Kann oder darf der Arzt im nachhinein noch eine Diagnosenummer dazu schreiben?Ich habe nun Angst,das ich kein Geld mehr bekomme,auch falls der MDK der Meinung sein sollte,das ich doch noch krank bin.Hätte mich die Kasse nicht schon bei Vorlage meiner neuen AU darüber informieren müssen?Ich hoffe,jemand kann mir bei meinen Problem helfen und bin jetzt schon sehr dankbar!

von
Chris

Eigentlich keine Frage für ein Forum der Rentenversicherung.

Wieviel später waren Sie bei Ihrem Arzt nach der Reha?

Der Arzt erstellt in diesen Fällen nach den AU-Richtlinien eine Stellungnahme, warum Sie weiter AU sind. Da sollten auch die richtigen Diagnosen stehen. Fragen Sie Ihren Arzt, ob er dies noch bestätigen kann.

von
Lola

Machen Sie Ihrer Krankenkasse Feuer unterm Hintern, dass die zahlen sollen.. Die Zuständigkeitsfrage ist nicht Ihr Problem, dass soll die Krankenkasse mit der Agentur für Arbeit klären und sich ggf. das Geld dort wiederholen. Holen Sie sich zur Not rechtlichen Beistand. Die Krankenkassen versuchen abzudrücken wo es nur geht...

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihre örtlichen Agentur für Arbeit und an Ihre Krankenkasse.

von
Bella

Sorry,das ich eigentlich hier falsch bin.Bin durch Zufall auf die Seite gekommen u.habe in meiner Verzweiflung auf Hilfe gehofft(auch bekommen).
Noch mal zur Frage: Ich war einen Tag später beim Dr.,nach meiner Rückreise.
Danke für die Auskunft,hat mir geholfen.Habe das auch so vermutet,war mir nur nicht sicher!

von
Bella

Hallo Lola,danke für die Antwort.Ich habe seit Jahren wegen meiner Krankheit Streß mit Gutachtern,Krankenkasse usw.Man erhofft sich immer Hilfe,vor lauter Bürokratismus bleibt aber die eigentliche Ursache auf der Strecke!Ich habe zwar schon längst gelernt zu kämpfen,ist aber nicht immer einfach!
Ich werde mich mit der Kasse auseinander setzen.Danke nochmals!

von
Bella

Ich habe mich auf dem AA schon erkundigt.Man sagte mir,das ich mich nicht fristgerecht gemeldet hätte,was ja nicht meine Schuld war!
Danke trotzdem für den Tipp!