Krankengeldkürzung nach Bewilligung Teilw. EMR

von
hausherbert

Hallo, ich habe rückwirkend zu 11.010 ( Antrag auf Reha ) eine teilw. EMR ( Berufsunfähigkeitsrente, Jahrg. 1949 ) bewilligt bekommen. Den Bescheid habe ich Mitte Juni bekommen. Seid 11.010 bin ich auch AU und beziehe Krankengeld. Die Rente wird mir ab 08.011 ausgezahlt, der Nachzahlungsbetrag wird mit der Krankenkasse verrechnet. Nun habe ich ein Schreiben von der KK bekommen, das ich ab Mitte Juni nur noch die Hälfte Krankengeld bekomme, da die Rente angerechnet wird. Die ich aber erst ab August erhalte. Von der Rentenversicherung wurden mir jetzt 200,00€ ausgezahlt. Wenn ich jetzt die Rente und das Krankengeld zusammenrechne, habe ich 250 € weniger. Ist das normal?
Viele Grße und vielen Dank

von
-_-

Zitiert von: hausherbert

Ist das normal?

Das verminderte Krankengeld steht Ihnen ab Zustellung des Bescheides der Deutschen Rentenversicherung zu, da der Krankenkasse ab diesem Zeitpunkt Ihre teilweise Erwerbsminderung bekannt wurde. Bei voller Erwerbsminderung wäre zu dem Zeitpunkt der Krankengeldanspruch vollständig entfallen.

Der Beginn der laufenden Rentenzahlung spielt keine Rolle. Für den Zeitraum bis zum Beginn der laufenden Zahlung haben Sie ja ebenfalls einen Rentenanspruch, der Ihnen auch unvermindert ausgezahlt wird, sobald die Erstattungsansprüche vorrangig verpflichteter Leistungsträger im Nachzahlungszeitraum geklärt und abgerechnet worden sind.

von
hausherbert

Hallo, es bedeutet für mich aber das ich monatlich 250 € weniger habe und das verstehe ich nicht.

von
KSC

Dann sollten Sie diese Frage am Montag mit Ihrer Krankenkasse diskutieren - das Rentenforum ist für Rentenfragen da und zur Rentenversicherung sehe ich keine Frage von Ihnen, oder?

von
-_-

Zitiert von: hausherbert

Hallo, es bedeutet für mich aber das ich monatlich 250 € weniger habe und das verstehe ich nicht.

Welche Frage verbinden Sie mit Ihrer Feststellung? In den meisten Fällen ist das Krankengeld höher als die Rente. Warum sollte das bei Ihnen anders sein?

von
hausherbert

Ich bekomme von dem Krankengeld, welches ich seid November 2010 beziehe, nur noch 50% und die 50% EMR. Beides zusammen ergeben einen Betrag der 250 € unter dem vorher gezahlten Krankengeld entspricht.

von
Pfleger

Zitiert von: hausherbert

Ich bekomme von dem Krankengeld, welches ich seid November 2010 beziehe, nur noch 50% und die 50% EMR. Beides zusammen ergeben einen Betrag der 250 € unter dem vorher gezahlten Krankengeld entspricht.

So isses!

Experten-Antwort

Nach § 50 Abs. 2 Nr. 2 SGB V zahlt die Krankenkasse nur das ungekürzte Krankengeld, wenn diese vom Rentenversicherungsträger Kenntnis darüber erhält, dass Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zu gewähren ist.
Über die Höhe des gekürzten Krankengeldes entscheidet ausschließlich die Krankenkasse. Bitte wenden Sie sich mit dieser Frage an die Krankenkasse.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.