Krankenkasse schreibt Ärzte an...

von
mr.timer

Ein arbeitsloser ist arbeitsunfähig geschrieben worden. Nach 6 Woche AU übernimmt die Krankenkasse die Krankengeldzahlung. Nach ca. 4 - 5 Wochen schreibt die Krankenkasse den behandelnden Arzt an, damit er den Patienten wieder arbeitsfähig schreibt! Das Gesundheitsproblem ist zwar nicht gelöst, aber der Patient wird wieder arbeitsfähig geschrieben und muss sich bei der Arbeitsagentur wieder arbeitslos melden! Ist das richtig so? Darf die Krankenkasse den Arzt dazu zwingen?

von
Falsches Forum

und was hat das alles hier in diesem Forum der Rentenversicherung zu tun ?????

genau - gar nichts !

von
von Caro

Mein Bruder war auch arbeitslos und wurde aufgrund einer Erkrankung vom behandelnden Arzt krankgeschrieben.Die ersten 6 Wochen zahlt ja die Arbeitsagentur und dann bekam er von seiner Krankenkasse die Aufforderung zum medizinischen Dienst der KK.Der dortige Termin dauerte 5 min.und er wurde gesundgeschrieben.
Nun haben wir eine Cousine die bei einer KK
arbeitet und sie hat erfahren,dass die MA der KK angehalten sind,Arbeitslose zum MDK zu schicken mit dem Ziel unverzüglich gesundgeschrieben zu werden.Ja so kann das laufen!Man kann in Widerspruch gehen!von 10 Leuten machen das 3 Leute und 1 nem wird weitere Krankschreibung durch KK gewährt.Kostet alles Nerven,Geldausfall usw.und damit rechnen die KK.Das hat alles System! Gruss Caro passt zwar nicht in dieses Forum,ist aber bestimmt interessant zu lesen!

von Experte/in Experten-Antwort

Fragen aus dem Bereich Krankenversicherung können im Rahmen dieses Forums leider nicht beantwortet werden.

von
Fritzi

Ob die Krankenkasse das darf oder nicht kann hier nicht beantwortet werden. Die Zahlung von Krankengeld möchten die Kassen besonders schnell einstellen ( besonders die Gesundheitskasse ) denn es belastet die Kassen sehr stark.
Aber zwingen darf die Kasse keinen Arzt.

von
Der Zwinger

Zitiert von: Fritzi

Ob die Krankenkasse das darf oder nicht kann hier nicht beantwortet werden. Die Zahlung von Krankengeld möchten die Kassen besonders schnell einstellen ( besonders die Gesundheitskasse ) denn es belastet die Kassen sehr stark.
Aber zwingen darf die Kasse keinen Arzt.

Zwingen ist gut. Dann schickt man irgendwelche umfangreichen Forumulare zum Arzt, die er ausfüllen muß. Und wenn er sie nicht rechtzeitig zurückschickt, nervt man den Arzt mit Erinnerungen und telefonischen Rückfragen in mehr oder weniger derben Form.
Als ob der Arzt sonst nichts zu tun hätte.
Das ist Krankenkassenpolitik, um die Kosten zu senken. So erlebt bei der Barmer. Der Arzt setzte mich davon in Kenntnis, wie ihm die Krankenkassen nerven.

von
Patriot

So ist das halt mit den deutschen Soßenköpfen.
Fordern, fordern, fordern......
Schleckerfrauen dürfen jetzt bei Mc Kotz anheuern.
Fordern, fordern, fordern.......
Am besten nach Griechenland auswandern, da gibts mehr Förderung vom deutschen Steuerzahler als in Deutschland.

Patriot

von
EX SOZE

Hallo
Die KK darf das da sie ja arbeitslos sind sind sie für den Algemein Arbeitsmarkt in der regel arbeitsfähig!
Bei IKEA matratzen testen kann jeder mit jeder krankheit.

MfG

von
oli

Zitiert von: Falsches Forum

und was hat das alles hier in diesem Forum der Rentenversicherung zu tun ?????

genau - gar nichts !

Etwas hat das schon mit der Rentenversicherung zu tun. Beiträge für die Rentenversicherung werden bezahlt von der Krankenkasse. Beiträge für die Rentenversicherung werden auch von der Arbeitsagentur bezahlt...Anderes sieht es dann aus, wenn man kein Arbeitslosengeld und kein Krankengeld bekommt!

von
resigniert

Zitiert von: Patriot

So ist das halt mit den deutschen Soßenköpfen.
Fordern, fordern, fordern......
Schleckerfrauen dürfen jetzt bei Mc Kotz anheuern.
Fordern, fordern, fordern.......
Am besten nach Griechenland auswandern, da gibts mehr Förderung vom deutschen Steuerzahler als in Deutschland.

Patriot

Patriot hat vollkommen Recht! Auch, wenn das nur am Rande die Rentenversicherung betrifft.