Krankenvers.-pflicht bei Erwerbsminderungsrente?

von
Bernhard Niehage

Guten Tag,
meine Ehefrau hatte im Mai 2014 einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt und dabei Ihre GKV angegeben weil sie zu der Zeit noch Arbeitslosengeld bezog (seit Ende Juni ausgelaufen). Inzwischen ist sie bei der "KVB" über mich mitversichert. Würde die Krankenversicherung der „KVB“ bei einer Teilrente ausreichen, oder muss die GKV weiterhin bestehen bleiben müssen?

von
Schießl Konrad

Für die künftige Rente der Ehefrau ist
eine eigene gesetzliche Krankenver-
sicherung notwendig. Gehe davon aus,
die 9 /10 der zweiten Hälfte des Berufs-
leben sind gegeben.

MfG.

Experten-Antwort

Hallo Bernhard Niehage,

bei Stellung des Rentenantrags prüft die zuständige gesetzliche Krankenkasse, ob die Voraussetzungen für die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) erfüllt sind und entscheidet über die Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung.

Setzen Sie sich deshalb mit der für Ihre Ehefrau zuständigen Krankenkasse in Verbindung.

Sollte eine Pflichtversicherung in der KVdR nicht vorliegen, kann bei Bestehen einer freiwilligen oder privaten Krankenversicherung ein Zuschuss zur Krankenversicherung von der Rentenversicherung gezahlt werden. Dies müsste Ihre Frau dann beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.2014, 15:17 Uhr]

von
Schießl Konrad abgekürzt Schiko..

Zitiert von:

Hallo Bernhard Niehage,

bei Stellung des Rentenantrags prüft die zuständige gesetzliche Krankenkasse, ob die Voraussetzungen für die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) erfüllt sind und entscheidet über die Pflichtmitgliedschaft in der Krankenversicherung.

Setzen Sie sich deshalb mit der für Ihre Ehefrau zuständigen Krankenkasse in Verbindung.

Sollte eine Pflichtversicherung in der KVdR nicht vorliegen, kann bei Bestehen einer freiwilligen oder privaten Krankenversicherung ein Zuschuss zur Krankenversicherung von der Rentenversicherung gezahlt werden. Dies müsste Ihre Frau dann beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragen.

Wünsche keine zweimalige Fachbearbeitung.
Meine aber, eine eigene Krankenversicherung
bei einer Privatversicherung ist nicht möglich,
da kein Beamtenstatus und sicher der monatliche Bruttobetrag wesentlich unter der
Pflichtgrenze für Kranken/Pflegeversicherung
von derzeit 4575 Euro liegt.

Sicher wieder klein, klein von mir, will ja auch nicht von W. in den Club aufgenommen werden.

MfG.

von
W*lfgang

Hallo Bernhard Niehage,

was hat denn die GKV zu der KVdR-Meldung (Meldung ihm Rahmen des Rentenantrages zur Krankenversicherung der Rentner an die letzte gesetzliche KK) gesagt? Dazu muss es doch eine schriftliche Mitteilung gegeben haben, ob Ihre Frau da reinkommt oder nicht?! Beide Arten der KV (gesetzlich oder privat) geht nicht, da gibt es immer einen Vorrang ...es sei denn, Sie/Ihre Frau haben die möglicherweise bestehende Option zur PKV/KVB gezogen, um sich von der GKV loszusagen.

Sie können natürlich nochmal das Gespräch mit der Rentenantrag aufnehmenden Stelle suchen, da werden üblicherweise diese künftigen KV-Scenarien mit allen Vor-/Nachteilen vorher durchgesprochen. Aber wie Experten-Antwort auch richtigerweise erläutert: Fragen Sie die GKV ...und vergessen Sie nicht den Antrag auf Beitragszuschuss.

Gruß
w.