Krankenversicherung

von
Schettlork

Innerhalb der 58-er-Regelung endet die Leistung der BfA im März 2009. Bis zur Frühverrentung im Mai 2010 entsteht wegen fehlender Einkünfte ein Ausfall der Krankenversicherungsbeiträge. Übernimmt nach einem rechtzeitigem Rentenantrag der RV-Träger die Beiträge?

von
KSC

kann es sein, dass Sie Begriffe verwechseln und mit BfA nicht die ehemalige Angestelltenversicherung (jetzt Deutsche Rentenversicherung Bund) sondern das Arbeitsamt meinen?
Dann würde Ihre Aussage, dass die 58er Regelung endet, Sinn ergeben.

Die Rentenversicherung kennt als Leistung nämlich keine derartige Regelung.

Wenn das so ist, müssen Sie sich ab Ende des Arbeitslosengeldes bei der Krankenkasse schlau machen wegen der Krankenversicherung (event. über Hartz 4, Familienversicherung ?). Als Rentnerin sind Sie dann möglicherweise wieder krankenversichert, aber auch das entscheidet die Krankenkasse.

In einer Übergangszeit dazwischen übernimmt garantiert nicht die RV Ihre Krankenversicherungsbeiträge.

Wie wärs mit einer persönlichen Beratung zur Klärung Ihrer Fragen?

von
Chris

BfA?? bis März 2009? Ich denke, dass die Agentur für Arbeit gemeint ist?

Die Rentenversicherung führt die Beiträge erst ab Rentenbeginn an die Krankenkasse ab (sofern Pflichtversichert als Rentner, ansonsten wird ein Zuschuß gezahlt).

Für die Zwischenzeit müssen Sie die Beiträge wohl selber zahlen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Schettlork,

den Beiträgen von KSC und Chris kann ich mich nur anschließen.

von
Wolfgang

Hallo Schettlork,

nach Auslaufen der Pflichtversicherung werden Sie freiwilliges Mitglied der Krankenkassen - sofern eine etwaige Familienversicherung nicht infrage kommt und auch ALG 2 nicht folgt. Dabei wird ein mtl. Mindesteinkommen für die Beitragsfestsetzung unterstellt (800-irgendwas EUR), so dass ein mtl. Beitragsaufwand von 140-150 EUR auf Sie zukommt.

Durch einen (sehr frühen)Rentenantrag würden Sie zwar als Rentenantragsteller krankenversichert werden, müssen aber in diesem Falle die Beiträge wiederum selbst tragen, da alternativ keine kostenfreie Vorrangversicherung bestehen würde. Nach 4 Wochen wäre das schon wieder erledigt, da der Rentenantrag weit entfernt von der Altersgrenze ruckzuck abgelehnt werden würde.

Gruß
w.