Krankenversicherung

von
Wiese

Ein Beherrschender Gesellschafter,Geschäftsführer, der jetzt nur noch 45 % hält und nur noch Gesellschafter-Geschäftsführer ist, vorher privat versichert war. Kann dieser nun in die gesetzliche KV gehen? Was müßte man da tun. Die KK meinte das müßte der Rentenversicherer entscheiden.

Experten-Antwort

Hallo Wiese,

der Krankenversicherungsträger meinte sicher ein Statusfeststellungsverfahren, das klären soll, ob Sie in Ihrer Tätigkeit als Gesellschafter-Geschäftsführer als Arbeitnehmer (hier würde die Pflichtversicherung greifen) oder als Selbständiger gelten. Ein solches Statusfeststellungsverfahren führt die Clearingstelle bei der Deutschen Rentenversicherung Bund durch. Entsprechende Anträge finden Sie unter http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_18858/DRVB/de/Inhalt/Formulare__Publikationen/Formulare/Versicherung/__DRVB__Paket__Versicherung__Statusfeststellung.html..

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.