Krankenversicherung der Rentner Bescheinigung der KV

von
H.Weber

Ich habe im Juli einen Termin zur Beantragung meiner Rente.
Nun habe ich hier das Merkblatt was ich an Unterlagen mitbringen soll ausgedruckt.
Dort steht u.a. das ich u.a. eine Bescheinigung ab 1984 von der Krankenversicherung mit einreichen
soll.
Wie ich gemerkt habe war ich bis 1984 bei der Barmer Ersatzkasse versichert und danach bis heute bei einer Betriebskrankenkasse.
Muss ich nun die Bescheinigung von der Barmer auch noch anfordern?

von
Schade

Es reicht wenn Sie wissen, ab wann Sie jeweils bei welcher Kasse versichert waren, Bescheinigungen vorzulegen ist nicht notwendig.

von
H.Weber

Danke für die Antwort.
Dann wundere ich mich aber das es im Merkblatt zur Terminvergabe explizit aufgeführt ist?

von
Kai-Uwe

Wenn Sie ab 1984 10 mal die Kasse gewechselt haben und sich nicht mehr an die einzelnen Kassen und Zeiträume erinnern können, dann sollten Sie Unterlagen anfordern.

Aber in Ihrem Fall ist das ja nur eine Kasse, das wird kein Problem.
Es geht ja nur darum, dass der aktuellen Kasse mitgeteilt wird, bei welchen Kassen vorher ein KV-Verhältnis bestand, um die Vorversicherungszeit für die KVdR zu prüfen.

Experten-Antwort

Es reicht in der Tat, wenn sie zweifelsfreie Angaben dazu machen können, bei welchen Krankenkassen sie ab 1984 versichert waren.

von
W*lfgang

> im Merkblatt zur Terminvergabe

Hallo H.Weber,

nur interessehalber ...von welcher Stelle haben Sie dieses Merkblatt/wo stellen Sie den Rentenantrag?

(Beratungsstelle DRV, Versicherungsamt, Gemeindeverwaltung, Versichertenältester/-berater, priv. Rentenberater)

Gruß
w.

von
H.Weber

Zitiert von: W*lfgang

> im Merkblatt zur Terminvergabe

Hallo H.Weber,

nur interessehalber ...von welcher Stelle haben Sie dieses Merkblatt/wo stellen Sie den Rentenantrag?

(Beratungsstelle DRV, Versicherungsamt, Gemeindeverwaltung, Versichertenältester/-berater, priv. Rentenberater)

Gruß
w.

Bei der Terminvergabe auf der DRV Seite kann man das runterladen.

von
W*lfgang

Zitiert von: H.Weber
Bei der Terminvergabe auf der DRV Seite kann man das runterladen.
ohhh, merkwürden ...danke für die Rückmeldung.

Wie oben schon gesagt, vollkommen überflüssig. Es reichen bei Antragstellung für den Vordruck R810/KVdR 'Angaben' für die letzten max. 25/30 Jahre. Die letzte KK (nicht die DRV) muss danach die Vor-KK ermitteln. Wenn es dabei Probleme gibt, kommt die KK auf den Antragsteller automatisch zu. Es macht es halt schön einfach, wenn man bei Antragsstellung einfach aus Unterlagen abschreiben/-tippen, ohne das der Antragsteller auch noch 30 sec. auf entsprechende Frage zu überlegen wagt ;-)

1984 rückwärts dürfte bereits aus Zeitgründen aus den erforderlichen Vorversicherungszeiten der KK rausfallen, ansonsten wäre Ihr Versicherungsbeginn vor 60 Jahren gewesen ...das Abfragedatum müsste mal (wieder) korrigiert werden.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Wir halten an unserer Aussage vom 20.06.2014 fest. Natürlich hilft es dem Antragsaufnehmer, wenn er sich nicht noch mühselig Jahr für Jahr durch die Namen der einzelne Krankenkassen durchfragen muss.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...