Krankenversicherungsanteil der RV

von
H.Guffert

hallo,seit 2007 wurde der sonst 50%ige Anteil der Rentenversicherungsanstalt bei mir auf ca.47% der monatlichen Krankenversicherungskosten abgesenkt! Wer kann mir die rechtlichen Grundlagen hierfür benennen! Danke! mfg.Guffert

von
Antonius

Sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind, beträgt der Anteil der DRV nach wie vor 50 %. Allerdings müssen die Versicherten seit dem 01.07.2005 einen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 % für Zahnersatz und Krankengeld entrichten, an dem sich die DRV nicht beteiligt. Sofern Sie privat versichert sein sollten, könnte der zulässige Höchstbeitrag überschritten sein, sodass die DRV tatsächlich nur 47 % der Kosten übernimmt.

Experten-Antwort

Hallo H.Guffert,

wie Antonius bereits geantwortet hat, könnte es sich auch um die Überschreitung der Höchstgrenze handeln. Vermutlich aber handelt es sich bei Ihnen um den zusätzlichen Beitragssatz von 0,9% (Zahnersatz) den wir seit 01.07.2005 von Ihrer Rente erheben. Aber dann würde die von Ihnen festgestellte Absenkung bereits seit 01.07.2005 so sein. Schauen Sie doch mal auf Ihrem Bescheid vom 01.07.2005 nach.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...