Krankenversicherungspflicht durch sonstige ( gewerbliche Einnahmen

von
Wendelin

Folgende persönliche Situation:
Möchte mit 62 Altersrente für Schwerbehinderte (Voraussetzungen gegeben)beziehen.Halber Beitragssatz für gesetzl.Rente,voller Beitragssatz für Rente aus Zusatzversorgungskasse ist klar.Nun soll aber für Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb weitere Beitäge fällig werden.Ist das richtig ?Wie kann ich das vermeiden?Übertrag auf Ehefrau nützt wahrscheinlich nichts weil sie dann veranlagt wird.Bei Übertrag auf Kinder entfallen vielleicht Krankenkassenbeiträge aber das hat steuerliche Nachteile ?Oder kann ich allem aus dem Wege gehen,wenn ich bis zum Erreichen der Regelarbeitszeit (65 J.)arbeite?Wer weiß Rat ?

Experten-Antwort

Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb gelten als Arbeitseinkommen aus selbständiger Tätigkeit und unterliegen somit grundsätzlich der Beitragspflicht. Für weitere Fragen sollten Sie sich an den Krankenversicherungsträger wenden.