Krankeversicherungspflicht für Renter mit niedriger Rente

von
Alex

Ich habe mal eine Frage:

Wenn eine Frau nur sehr wenig eingene Rente bekommt so zwischen 30 und 50 Euro, muss sie dann von Ihrem bisschen Rente sich bei der Krankenkasse und der Pflegeversicherung versichern oder kann sie sich bei ihrem Mann mitversichern?

von
Skatrentner

Die Versicherungspflicht zur Kranken-und Pflegeversicherung wird von Ihrer zuständigen Krankenkasse festgestellt, auf die Höhe der Rente kommt es hier nicht an.
Sie sollten sich hier bei der zuständigen KK erkundigen.

von
Falsches Forum

Ich denke das ist wohl eher eine Frage die die Krankenkasse betrifft. Sie sind ja hier nicht in einem Krankenkassen forum, somit ist die Frage hier nicht richtig.

von
Wolfgang

Hallo Alex,

wenn sie freiwilliges Mitglied der GKV sind, wird Ihre Frau (weiterhin) beitragsfrei mitversichert sein (Einkommensgrenze 355 EUR - glaube ich). Sind Sie hingegen Pflichtmitglied, wird durch das Einkommen=Rente der Frau eine eigene Pflichtversicherung begründet.

Trösten Sie sich, kleine Rente, kleiner Beitrag, rd. 10 % gehen für alle Leistungsansprüche von der Rente weg (da kriegen Andere Tränen in den Augen ;-)

Weitere Infos können Sie hier erhalten:
http://www.aok-business.de/pad/aok_expertenforum.html

Gruß
w.

von
Chris

Es kommt nicht darauf an, ob der Ehemann freiwillig oder pflichtversichert war. Maßgebend ist, ob die Ehefrau die Voraussetzungen für die Krankenversicherung erfüllt hat. Wenn ja, so zahlt man Beiträge auch aus "geringen" Renten. Falls nein, besteht ein Anspruch auf Familienversicherung, wenn das Gesamteinkommen 360€ nicht überschreitet (bei zus. geringf. Beschäftigung = 400,--€).

von
Wolfgang

Hallo Chris,

thx für die Korrektur ...eigentlich weiß ich ja, dass KVdR immer vorgeht - eiere damit allerdings bei diesen Fällen/Minirenten/Ex-Familienversicherung immer gern mal wieder rum ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Die Krankenversicherungspflicht einer Rente hängt nicht von deren Höhe ab, sondern vielmehr von der Erfüllung der erforderlichen Vorversicherungszeiten in der gesetzlichen Krankenkasse. Danach wird derjenige zur sogenannten "Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner" kranken- und pflege-versicherungspflichtig, der in der zweiten Hälfte seines (möglichen) Erwerbslebens zu mindestens 90 Prozent unabhängig vom Status Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung war.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...