Krankheit und Arbeitslosigkeit vor Rentenbeginn

von
mona

Hallo,
von welchem Betrag errechnet sich die spätere Rente, wenn man a.) 18 Monate Krankengeld bezogen hat, dann evtl. eine krankheitsbedingte Kündigung erhält oder ansonsten nicht mehr arbeiten kann
b.) zwar mit 63 Jahren schon ohne Abzüge in Rente gehen kann --aber---
c.) wegen zu geringer Rente noch 24 Monate ALG beziehen möchte???
Wäre das rechtlich möglich?
Wirken sich die Krankenzeiten und ALG - Zeiten noch positiv auf die zu erwartende Rente aus?
Oder muss man mit geringeren Rentenbezügen rechnen als wenn man mit 63 in Rente gegangen wäre?
Gruß Mona

von
Chris

Beitragszeiten wirken sich in der Regel immer positiv aus, solange es keine Gesetzesänderung in der Zeit gibt.

ALG können sie übrigens nur beziehen, wenn Sie der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen oder ein Rehabilitations- oder EM-Rentenantrag noch nicht entschieden ist.

Experten-Antwort

Jede Beitragszeit, dazu zählen auch Kg- und AloGeld-Zeiten erhöhen die Rente. Nach der 63er RT (ohne Kürzung) noch AloZeiten dranzuhängen ist möglich.

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.