< content="">

Krankheitsberechnung

von
Cristine

Eine Frage :
In meiner Rentenberechnung wurde Krankschreibung über die Mitte des Monats ,
also bis z.b. 20. d M , der volle Monat abgezogen bzw.nicht berücksichtigt. (DDR)
Dadurch fehlen mir eine ganze Menge Zeiten.
Ist das rechtens ?

von
-/-

Ohne die Eintragungen im Sozialversicherungsauweis der ehem. DDR zu kennen, wird die Frage keiner beantworten können. Vielleicht handelt es sich um die Arbeitsausfalltage? Im Zweifel Termin bei nächster Beratungsstelle oder Sprechtag vereinbaren und Sozialversicherungsauweis der ehem. DDR mitnehmen.

von
Inconspecta

Wenn in Ihrem Sozialversicherungsausweis Arbeitsausfalltage bescheinigt wurden, werden diese für das ganze Jahr zusammengerechnet und am Ende des Jahres (oder am Ende der Beschäftigung, falls diese vor dem 31.12. beendet wurde) abgezogen.

D.h., wenn Sie in diesem Jahr mindestens 31 Tage krank waren, ist der komplette Dezember mit Arbeitsausfalltagen belegt und somit keine Beschäftigungszeit.

Experten-Antwort

Die Berücksichtigung von Zeiten der Arbeitsunfähigkeit hängt davon ab, wie die Zeiten im SVA eingetragen wurden. Wenn im vorderen Teil (bei den Entgelteintragungen) die Ausfallzeiten des Jahres in einer Summe eingetragen sind, werden diese Arbeitsausfalltage in Kalendertage umgerechnet (x7/5) und am Ende des Kalenderjahres als Anrechnungszeit erfasst.
Wenn vorn im SVA jedoch keine Ausfallzeiten bescheinigt sind, werden die im hinteren Teil des SVA eingetragenen Von-Bis-Daten berücksichtigt. In diesem Fall müssten die eingetragenen Zeiten im Versicherungsverlauf auch genauso aufgeführt sein.