KSK für Dschungelcamp?

von
Yotta

Wir schauen gerade Dschungelcamp und diskutieren diese Frage:

"Haben diese Yottas, Doreens, Domenicos und Giselles einen Anspruch auf Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK)?"

oder anders gefragt:

"Finanziert der Staat den Arbeitgeberanteil zur Rente, Krankenversicherung und Pflegeversicherung für solche begnadeten Künstler?"

Wir bitten um Auskunft. Wenn sie tatsächlich KSK-Versicherte sind: Bitte holt sie da raus ...

von
W*lfgang

[quote=313497Wir schauen gerade Dschungelcamp und diskutieren[/quote]

hmm ...sind Sie sicher, das Sie die Netzhautbeschmutzung dieser oder vergleichbaren Unterschichtenberieselung nicht eher bei Hartz4-Leistungen diskutieren wollen? ;-)

In Richtung KSK liegen Sie durchaus richtig, wenn die künstlerisch tätigen E-Promis dieser Versicherungspflicht unterliegen.

> oder anders gefragt:
"Finanziert der Staat den Arbeitgeberanteil zur Rente, Krankenversicherung und Pflegeversicherung für solche begnadeten Künstler?"

Der Staat finanziert da gar nichts ...der Arbeitgeberanteil kommt woher? Richtig, vom AG, der Agentur, die den Selbstdarsteller in der schleimigen Kakerlakengrube unter Vertrag hat.

Gruß
w.
PS: ...*Schande, ja, ich kenne KollegInnen, die sind auch auf diesem Channel - was eben jeder so braucht, um sich fortzubilden ;-)

von
Zensur

Provozierende Fragen stehen zu lassen ist eine Sache, entsprechend provokative Antworten zu löschen eine andere. Es fällt immer mehr auf, dass die Administratoren hier zensorisch tätig werden. Das ist sicher nicht Sinn des Forums und die Aufgabe der Administratoren.
Bitte etwas mehr überlegen bevor gelöscht wird, sonst wird dieses Forum von unsinnigen Fragen überschwemmt. Eine Sperrung des Beitrags reicht im Extremfall auch aus.

Experten-Antwort

Hallo "Zensur" und "Yotta",

wir haben hier Einträge gelöscht, weil einige Titulierungen unterhalb der Gürtellinie landeten. Auch wenn die Bewohner des Dschungelcamps da wohl recht unempfindlich sind, wollen wir uns nicht auf das Niveau eines Mehlwurms begeben. Als unsinnig empfanden wir die Frage nicht: Dieses Forum klärt über sozialrechtliche Belange auf. Und die KSK ist sicherlich eine der wichtigsten Stützen für Künstler und Publizisten.

Insofern, lieber Yotta, hat W*lfgang Ihnen ja schon gut geantwortet. Wir kennen die Erwerbsbiographien der Bewohner nicht. Es kann durchaus sein, dass einzelne in der KSK versichert sind/waren. Ergänzend zu W*lfgangs Ausführungen nur der Hinweis, dass neben den AGs auch der Staat die KSK mitfinanziert.

@"Zensur": Es stimmt schon, dass diese Frage nicht so ganz in unser Forum passt. Sollte aber mal der echte Yotta eine echte Frage zu seiner sozialen Absicherung haben, würden wir uns freuen, wenn man ihm im Forum hilft.

Einen guten Wochenstart.
Ihr Admin

von
W*lfgang

Gestern mussten alle 10 Kandidaten zur Dschungelprüfung antreten.
Da lohnte sich das aufbleiben.

Bin schon sehr gespannt, wer die Krone holt.
Mein Favorit ist der Peter.

Gruß
w.

von
RTL

Zu Ihrer Beruhigung und zum Nachlesen. Nicht nur der Staat zahlt:
https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=171194