Kündigung vor Renteneintritt nötig?

von
Terez

Ich bin am 17.06.1954 geboren.
Ich habe seit Juni 2018 eine Schwerbehinderung GdB50 und die 35 Arbeitsjahre habe ich auch schon zusammen.
Ich kann doch ohne Abzüge Antrag auf „Altersrente für schwer behinderte Menschen“ stellen?
Der Arbeitgeber verlangt dass ich meinen Arbeitsvertrag kündige. Es ist richtig dass ich den Arbeitsvertrag kündige muss?
Wenn ja, wann:
vor dem Rentenantragstellung, nach dem Antragstellung, oder nach dem Erhalten der Rentenbescheid?

von
Marco

Das ist richtig. Eine Rente, egal welche, führt nicht automatisch zum Ende eines AV. Hierzu kann man aber abweichende Regelungen im AV treffen.

Kündigen tun Sie erst wenn Sie den Bescheid erhalten haben. Denn erst dann ist die Rente offiziell gewährt. Vorher ist alles ein SOLTE DOCH SO SEIN.

Experten-Antwort

Hallo Terez,

die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist grundsätzlich ab 63 Jahren + 8 Monaten (Geburtsjahr 1954) ohne Abschlag möglich.

Zu den evtl. einzuhaltenden Kündigungsfristen oder Auflösungsmöglichkeiten Ihres Arbeitsverhältnisses kann ich Ihnen leider keine Auskunft geben.

von
Fastrentner

Zitiert von: Marco
Das ist richtig. Eine Rente, egal welche, führt nicht automatisch zum Ende eines AV. Hierzu kann man aber abweichende Regelungen im AV treffen.

Kündigen tun Sie erst wenn Sie den Bescheid erhalten haben. Denn erst dann ist die Rente offiziell gewährt. Vorher ist alles ein SOLTE DOCH SO SEIN.

Meistens ist es so, dass Sie den Rentenbescheid erst erhalten, wenn die Kündigungsfrist schon abgelaufen ist.
Allerdings ist das in der Praxis im Regelfall unproblematisch.

von
W*lfgang

Zitiert von: Fastrentner
Meistens ist es so, dass Sie den Rentenbescheid erst erhalten, wenn die Kündigungsfrist schon abgelaufen ist.
Allerdings ist das in der Praxis im Regelfall unproblematisch.

Ergänzend:

In 101 % der Fälle für eine Altersrente _weiß_ ich doch vorher, dass ich die Bedingungen dafür erfülle und der Rentenantrag i.d.R. 3 Monate vorher gestellt werden soll und die arbeitsrechtlichen Schritte rechtzeitig einleite.

UND, Arbeitsrecht ist Arbeitsrecht ...wenn einem der AG 'doof' kommt, besteht er auf die ggf. sehr lange Kündigungsfrist (Projekte, Einarbeitung, Wissenweitergabe, undundund...), dann hat der Rentenantragsteller sich selbst zum August gemacht, wenn ein Auflösungsvertrag strickt verweigert wird... ;-)

Naja, dann geht ja vielleicht noch was über die Flexi-Rente :-)

Gruß
w.

von
senf-dazu

Zitiert von: Terez
... Der Arbeitgeber verlangt dass ich meinen Arbeitsvertrag kündige. Es ist richtig dass ich den Arbeitsvertrag kündige muss? ...

Wenn es in Ihrem Unternehmen einen BEtriebsrat gibt, fragen Sie man da nach. Manchmal gibt es Regelungen (in Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag), dass das Arbeitsverhältnis mit Beginn einer abschalgsfreien Rente automatisch endet oder so ...
Andernfalls gibt es auch fristlose Kündigungen aus wichtigem Grund oder die Möglichkeit, noch einige Monate in Teilzeit weiterzuarbeiten, wenn unbedingt ein Nachfolger eingearbeitet werden muss oder so ...
Ein bisschen Kreativität und KOmmunikation ist jetzt tgefragt.