Kürzung der Hinterbliebenenrente

von
Sabrina

Durch einen Minijob(450€ Basis) habe ich den Freibetrag für die Hinterbliebenenrente überschritten. Diese wurde dann gekürzt. Nun möchte ich den Job kündigen und möchte nun wissen,ob ich den vollen Betrag meiner Hinterbliebenenrente wieder bekomme so wie vor dem Minijob?

von
W°lfgang

Hallo Sabrina,

teilen Sie das Ende dieses Einkommens Ihrer DRV umgehend mit (am besten noch Kündigungsbestätigung beiliegen) und bitten um Neuberechnung der Hinterbliebenenrente. So müssen Sie nicht bis zum nächsten 01.07. warten, bis das rückabgewickelt wird.

TIPP für den nächsten Minijob: Versicherungspflicht bestehen lassen (sofern nicht sowieso schon geschehen/selbst informiert), dann werden die max. 450 € pauschal um 40 % 'bereinigt' und zählen nur mit 270 € als Einkommen bei der Hinterbliebenenrente.

Gruß
w.

von
KSC

Den Tipp von @W*lfgang umgesetzt bewirkt dass 180 € (sofern Sie genau 450 verdienen) "anrechnungsfrei" sind und damit die Witwenrente um 72 € weniger gekürzt wird. Trotz der 16,20 € Beitrag aus dem Minijob wären Sie im Plus gegenüber einem 450 € Job ohne Beiträge.

Und mit den Minijobbeiträgen erhöhen Sie noch Ihre spätere Altersrente, sofern Sie nicht unter den EM Rentnern sind, die derzeit wegen der Berichte im Forum Panik schieben.

Egal ob mit oder ohne Versicherungspflicht haben Sie trotz gekürzter Witwenrente mehr Geld zur Verfügung als wenn Sie den Minijob nicht hätten.

Aber der "nicht faule DRV Berater" erklärt Ihnen auf Nachfrage gerne diese ganzen Zusammenhänge notfalls stundenlang.

Dieser Seitenhieb muss jetzt sein, er trifft nicht Sie sondern die die in der letzten Woche nur gegen die DRV Beratung stänkern.

von
Sabrina

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

von
Achtung

Zitiert von: KSC
Den Tipp von @W*lfgang umgesetzt bewirkt dass 180 € (sofern Sie genau 450 verdienen) "anrechnungsfrei" sind und damit die Witwenrente um 72 € weniger gekürzt wird. Trotz der 16,20 € Beitrag aus dem Minijob wären Sie im Plus gegenüber einem 450 € Job ohne Beiträge.

Und mit den Minijobbeiträgen erhöhen Sie noch Ihre spätere Altersrente, sofern Sie nicht unter den EM Rentnern sind, die derzeit wegen der Berichte im Forum Panik schieben.

Egal ob mit oder ohne Versicherungspflicht haben Sie trotz gekürzter Witwenrente mehr Geld zur Verfügung als wenn Sie den Minijob nicht hätten.

Aber der "nicht faule DRV Berater" erklärt Ihnen auf Nachfrage gerne diese ganzen Zusammenhänge notfalls stundenlang.

Dieser Seitenhieb muss jetzt sein, er trifft nicht Sie sondern die die in der letzten Woche nur gegen die DRV Beratung stänkern.

Sollten Sie selber allerdings eine EM-Rente beziehen, Vorsicht bei einem versicherungspflichtigen Minijob!

von
KSC

Ja dann wird es beratungsmäßig aufwändig, v.a. wenn die Witwe noch einige Zeit vor sich hat bis die AR beginnen kann.

Dann machen wir vielleicht 10 Jahre vorher auf Wunsch Probeberechnungen für Altersrenten und Hinterbliebenenrente mit verschiedensten Szenarien, ist ja alles kein Problem im 30 Minuten Beratungstakt, gell? Zumindest in der Theorie - :)

Schönes WE an alle

von
König

Zitiert von: KSC
Ja dann wird es beratungsmäßig aufwändig, v.a. wenn die Witwe noch einige Zeit vor sich hat bis die AR beginnen kann.

Dann machen wir vielleicht 10 Jahre vorher auf Wunsch Probeberechnungen für Altersrenten und Hinterbliebenenrente mit verschiedensten Szenarien, ist ja alles kein Problem im 30 Minuten Beratungstakt, gell? Zumindest in der Theorie - :)

Schönes WE an alle

Für den gestrigen Experten ist das eher kein Problem. Der muss diese Proberentenberechnungen ja auch nicht machen und kann locker darüber schwadronieren.

Experten-Antwort

Hallo Sabrina,

W°lfgang und KSC haben Ihre Frage bereits umfassend beantwortet.
Vielen Dank an W°lfgang und KSC.

Interessante Themen

Rente 

Bürgergeld: Rente und Altersvorsorge

Das Bürgergeld bringt in Sachen Altersvorsorge und Renteneintritt deutlich günstigere Regelungen als zuvor Hartz 4. Ein Überblick.

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.