Kürzung des Übergangsgeldes nach längeren Klinikaufenthalt

von
Wodel

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Lebenspartnerin ist seit gut einem Jahr in einer WfbM. Sie hat keine Ausbildung, bezieht EU Rente und Übergangsgeld (bisher knapp 400€) für den Zeitraum im Berufsbildungsbereich.

Sie war längerfristig im Krankenhaus und fiel damit aus dem Übergangsgeld (über 6 Wochen). Seit Mai arbeitet sie wieder vollständig wieder in der Werkstatt.

Heute kam der Schock nachdem das erste Übergangsgeld nach der Unterbrechung gezahlt wurde. Sie erhielt von den angenommen knapp 400€ nur noch 60 €.

Laut Aussage der Rentenversicherung ist sie durch die Abmeldung des Übergangsgeldes (Krankenhausaufenthalt) in das Gesetz 2018 gerutscht und für ungelernte 60€ das Maximum ist.

Ist das korrekt oder liegt hier ein Fehler vor? Wenn dies korrekt ist, gibt es andere finanzielle Hilfen oder hat sie etwas nicht beachtet?

Vielen Dank für Hilfe und verbleibe mit

Besten Grüße

Wodel