< content="">

Kürzung von Witwenrente

von
Elsa

Ich erhalte ab sofort 405,- &#8364; Witwenrente. Mein Arbeitseinkommen ist 1000,- &#8364;
Ich beziehe eine eigene Rente
von 500,-&#8364;. Zählt meine eigene Rente zum Einkommen? Wird bei diesem Zahlenbild meine Witwenrenten gekürzt ?

Ich rechne so:
1000,- &#8364; Einkommen gekürzt
um 40 %, verbleiben
600,-
Freibetrag ist 693,53 &#8364;

also keine Kürzung der Witwenrente.

Ist das so richtig ?

von
Vorsicht

Über die Art und Weise der Anrechnung müßten Sie mal irgendwann einen Bescheid mit der Anlage Einkommensanrechnung bekommen haben.

Gehe davon aus, daß Sie über 65 sind. Ansonsten müßten Sie auch eine gekürzte eigene Rente wegen Überschreitens der Hinzuverdienstgrenze beziehen. Es sei denn, Sie haben eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit.

In jedem Fall wird auf eine Witwe(r)(n)-rente auch die eigene Rente (gehe dabei von einer Rente aus der gesetzl. RV aus) angerechnet - und zwar netto abzgl. eines geringen Besteuerungsanteils.

Und dann ist bei gleichzeitigem mtl.Bruttoverdienst von 1000,- Eur der Freibetrag überschritten und 40% des überschreitenden Teils wird von der Bruttowitwenrente abgezogen.

MfG

von
--_--

Wenn das Einkommen aus einer versicherungspflichtigen Beschäftigung als Arbeitnehmer stammt und Sie keine weiteren Einkünfte haben, ist die Berechnung so richtig.

Wenn Sie eine eigene Rente beziehen, wird der Netto-Zahlbetrag ohne Pauschalabzug angerechnet.

Die Einkünfte (nach Pauschalabzug) werden zusammengerechnet.

400,- EUR Minijob (kein Pauschalabzug)
400,- EUR Netto-Versichertenrente
693,53 EUR Freibetrag
106,47 EUR x 40% = 42,59 EUR Minderung der Witwenrente

von
Elsa

Ich bin 70Jahre alt,

beziehe 510,-&#8364; eigene Rente
beziehe 1000,-&#8364; Abeitseink.
beziehe 404,-&#8364; Witwenrente

müßte dann so rechnen:

1000,-&#8364; Einkommen(Gehalt)
510,-&#8364; Altersrente
_____
1500,-
-693,- Freibetrag
____
867 x 40% = 347,-&#8364; Kürzung
der Witwenrente-

Wenn OK, dann herzlichen Dank für die Unterstützung

von
--_--

Nein, von den 1000,- EUR geht der Pauschalabzug ab (40% siehe § 18b Abs. 5 SGB IV). Nur Minijobs sind ohne Pauschalabzug. Bleiben 600,00 EUR.

http://bundesrecht.juris.de/sgb_4/__18b.html

...und dann gibt es da noch die seltsamen 3% bei der Anrechnung der Rente:

&#34;...die verbleibenden Leistungen nach § 18a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 und 3 sind wegen der Steuerbelastung bei Rentenbeginn vor dem Jahre 2011 um 3 vom Hundert zu kürzen.&#34;

Es werden also am Ende nur 97% der Nettorente angerechnet.

Man kann es besser verstehen, wenn man sich die Einkommensanrechnung in der Anlage zum Bescheid anschaut. Dort ist es recht verständlich und mit den echten Zahlen dargestellt.

von
Schiko.,

Sehe dies so und behaupte, neben arbeitseinkommen führt auch
die eigene nettorente von 500 zur kürzung der witwenrente von
405 brutto. Versuche dies wie folgt, rechnerisch zu erklären:

600 anrechnungsbetrag, gekürzt mit 40% von 1000 arbeits-
einkommen.
500 angenommene eigene nettorente
1100 minus zinsvergünstigung von 3%
33
1067 minus das 26,4 fache des rentenwertes von 26,27-1 EP.
694 gerundet, vermutlich ab 1.7.08 26,56 x 26,4 = 701,18
373 anrechnungspflichtig mit 40% und 149,20. euro.

Der mit 405 angenommene betrag für die witwenrente ermässigt
sich ( 405 ./. 149) um euro 256, minus beitrag zur kranken/pfl.vers.

Sehe somit ihre anfrage w.der anrechnung der eigenen rente be-
antwortet.
.

M fG.

von
Elsa

Danke nochmals Schiko, aber sicherlich muss es in Deinem letzten Satz heissen: Der mit 405,-&#8364; angenommene Witwenrentenbetrag ermäßigt sich a u f (anstatt um) 256,-&#8364;.
sodaß nach Kürzung von 149,20
256,- Witwenrente minus Sozialabgaben zu Auszahlung kommen. Schönen 1. Mai vom Elsa!

von
Schiko.,

Klar, ich werde alt und senil. Sie haben recht.

von
M

Die Berechnung stimmt so nicht ganz.

Die 3 % &#34;Steuerbelastung&#34; werden nur von der Rente abgezogen.

Richtig wäre also : 600 EUR (aus der Beschäftigung) + 485 EUR (500 EUR Rente - 3%) = 1085 EUR

Hiervon abzuziehen ist der Freibetrag i.H. von 693,53 EUR.
1085 - 693,53 = 391,47

391,47 x 40 % = 156,59 EUR

Diese 156,59 EUR sind bei der Witwenrente anzurechnen.

Experten-Antwort

Der Berechnung von M. ist nichts mehr hinzuzufügen. Leider werden bei der Einkommensanrechnung mit Abstufungen alle Einkommen herangezogen. So auch Arbeitsentgelt und eigene Rente.

von
Happy

Lieber Experte,

der § 18b SGB IV besagt doch aber, dass als Einkommen als Altersvollrentner/Rentnerin nur ein Pauschalabzug von 30,5 % zugrunde gelegt wird oder?
Vergleiche &#34; 172 (1) SGB VI und § 18 b SGB IV...
LG

von
M

Autsch,
da haben sie natürlich recht.......

Experten-Antwort

Ich habe noch mal durchgeforstet und gefunden: Elsa ist 70 Jahre alt und sollte daher bei Bezug einer eigenen Altersrente auch selbst beitragsfrei in der Rentenversicherung sein. Der Abzugsbetrag wären daher an Stelle von 40 % nunmehr 30,5 %. ... mit entsprechenden Auswirkungen auf die Einkommensanrechnung (höherer Anrechnungsbetrag).

von
Happy

Hallo Elsa,
also...
1.000 (Bruttogehalt minus 30,5 %= Netto 695 &#8364;)
1. Anrechnungsbetrag für EK-Anrechnung = 695 &#8364;

500 (angenommene Nettorente minus 3% Steuervorwegabzug = 485 &#8364;
2.Anrechnungsbetrag für EK-Anrechnung = 485 &#8364;

insegsamt haben Sie demnach ein Einkommen i.H.v. 1.180 &#8364;

Der Freibetrag beträgt derzeit (gerundet) 694 &#8364;

1.180 - 694 = 486 &#8364; (Einkommen über dem Freibetrag)
hiervon 40 % = 194,40 &#8364;
Das ist der zu kürzende Betrag Ihrer Witwenrente!

Ich hoffe, das war jetzt verständlich und vor allem richtig ;-)))

LG
Happy