kurzfristige Beschäftigung / Arbeitslose

von
isegrim

Hallo,
mir ist klar, daß Personen, die Leistungen der Bundesagentur für Arbeit beziehen,immer rentenversicherungspflichtig sind. Wie ist es aber bei Arbeitslosen aus einem benachbarten EU-Staat, die einen Minijob (kurzfristige Beschäftigung) ausüben möchten?
Danke im voraus

Experten-Antwort

Kurzfristige Beschäftigungen gem. § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV sind immer rentenversicherungsfrei, egal wer sie ausübt; auch Arbeitslose aus einem benachbarten Ausland!

von
isegrim

Könnte dann nicht Berufsmäßigkeit unterstellt werden, mit der Folge, daß die Beschäftigung der Rentenversicherungspflicht unterliegt?

von
no name

Von Berufsmäßigkeit spricht man, wenn die Beschäftigung nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung für den Beschäftigten ist.
Es hängt also immer von der Lebenssituation der jeweiligen Person ab.

Experten-Antwort

Üben Personen, die Leistungen nach dem Dritten Buch SGB beziehen (AloGeld 1) oder bei der AfA für eine mehr als kurzfristige Beschäftigung als Arbeitsuchende gemeldet sind, eine Beschäftigung aus, so ist diese als berufsmäßig anzusehen und daher ohne Rücksicht auf ihre Dauer versicherungspflichtig, es sei denn, dass die Arbeitsentgeltgrenze von 400,- EUR nicht überschritten wird.