kurzfristige Beschäftigung in zwei Zeiträume (Teil 2)

von
Norbert23

Leider ist bei meinem Thema "kurzfristige Beschäftigung in zwei Zeiträumen" die 10. Forumsseite erreicht und deshalb keine weitere Einträge möglich. Trotzdem ist für mich noch eine letzte Frage offen geblieben.

Wir sind an folgender Stelle stehengeblieben:

Ich stellte folgende Frage:
"Ich arbeite
von Montag, 28.07.08 bis Mo, 01.09.08
und
von Montag, 22.09.2008 bis Freitag, 17.10.2008.
Während beider Zeiträume arbeite ich 5 Tage die Woche.
Was gilt bei diesem Sachverhalt: 50 Arbeitstage oder 60 Kalendertage?"

Darauf antwortete mir eine Expertin:
"Hallo Norbert23,

bei der Beurteilung der Beschäftigung ist auf einen Zweimonatszeitraum abzustellen. Dies ist der Fall, da die Beschäftigung an mindestens fünf Tagen in der Woche ausgeübt wird.

Bei der ersten Beschäftigung wird der Zweimonatszeitraum eingehalten und somit handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung.

Bei Zusammenrechnung von mehreren Beschäftigungszeiten mit mindestens fünf Arbeitstagen in der Woche treten anstelle des Zweimonatszeitraumes 60 Kalendertage. Da die 60 Kalendertage in der Zusammenrechnung der Beschäftigungszeiten überschritten werden, liegt bei der zweiten Beschäftigung von Anfang an Versicherungspflicht vor. (28.07.08 bis 01.09.08 = 36 Tage und 22.09.08 bis 17.10.08 = 26 Tage = 62 Kalendertage).
Dies ist durch den Arbeitgeber bei Beginn jeder einzelnen Beschäftigung zu prüfen."

Erst mal Danke an die Expertin für die Antwort. Aufgrund der Überschreitung der 60 Tage, würde ich meine zweit Tätigkeit erst am 24.09. beginnen. Ich möchte aber betonen, dass diese beiden Beschäftigung en bei ein und demselben Arbeitgeber stattfinden und wir aus ursprünglich einer einzigen Beschäftigung nur deshalb zwei gemacht haben, um die 60-Tage-Regelung einzuhalten. Stellt dieses Vorgehen irgend ein Problem dar?

MfG, Norbert

von
Chris

Wenn es tatsächlich 2 Beschäftigungen sind und dies so dokumentiert wird und die Grenze von 60 Kalendertagen eingehalten wird, wo sollte das das Problem liegen?!

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.